16.02.16 15:50 Uhr
 336
 

Kritik an Dänemark: Minderjährigen Flüchtlingen Handy weggenommen

Menschenrechtsaktivisten haben das Vorgehen der dänischen Polizei als "verrückt" bezeichnet, die minderjährigen Flüchtlingen das Handy weggenommen haben.

In den letzten Monaten betraf dies 55 allein reisende Kinder, die Beamten wollten so die Identität der Kinder klären.

Auch aus der Politik kommt Kritik: "Die Kinder sind ohnehin ganz alleine, und wenn man ihnen das Handy wegnimmt, nimmt man ihnen jede Möglichkeit, Kontakt mit der Familie zu halten, die vielleicht Tausende Kilometer weit weg ist", so Pernille Skippe der Partei Einheitsliste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Handy, Kritik, Dänemark, Flüchtlingskind
Quelle: taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kommentar: AfD keine Gefahr - Armin Lehmann hält Partei für "Popanz"
Nordrhein-Westfalen wird 70 - Riesen-Sause in Düsseldorf
Treffen mit Visegrad-Staaten: Angela Merkel will Gemeinsamkeiten hervorheben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2016 16:42 Uhr von Exoplanet
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Verständlich.

Wer ohnehin seine Kinder der Gefahr aussetzt, alleine zu reisen, der hat schon nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Und dann noch erfolgreich nachziehen zu können, nachdem man das eigene Kindeswohl gefährdet hat, ist ja wohl das Allerdreisteste.

Die Kinder sollten in einer eigens für sie eingerichteten Obhut verweilen und gemäß unseren (deutschen) Regeln und Normen aufwachsen, während den unverantwortlichen Eltern die Nachreise verwährt wird.

[ nachträglich editiert von Exoplanet ]
Kommentar ansehen
16.02.2016 16:45 Uhr von psycoman
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Handys sind kein Menschenrech und Dänemark hat durchaus das Recht daruf, feststellen zu wollen, ob die Aussagen der "Minderjährigen" stimmen.
Kommentar ansehen
16.02.2016 17:09 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Minderjährige geniessen 100% Asyl...Deshalb werden die zuerst geschickt !!
Kommentar ansehen
16.02.2016 17:12 Uhr von Sonja12345
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ Exoplanet:
Damit strafst du die Kinder für etwas, wofür sie wahrscheinlich nichts können. Oder meinst du, die sind von sich aus und freiwillig alleine geflüchtet?
Kannst du dir vorstellen was in so einem Kind vorgehen muss, dass zur Flucht gezwungen wurde und dem nun noch der Kontakt zu den Eltern komplett genommen wird?
Ich würde es besser finden, übers Handy nur zu versuchen, die Identität zu klären, dann das Handy zurückzugeben und die Kinder nach Hause zu schicken.
Kommentar ansehen
16.02.2016 17:26 Uhr von cure
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht wollten die Dänen einfach nur ihre geklauten Handys wieder ... *LACH*
Kommentar ansehen
16.02.2016 17:38 Uhr von Exoplanet
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Sonja12345

"Damit strafst du die Kinder für etwas, wofür sie wahrscheinlich nichts können. Oder meinst du, die sind von sich aus und freiwillig alleine geflüchtet?"

In dieser Hinsicht hast du natürlich recht.

Man sollte die Eltern dennoch für solch unverantwortliches Handeln bestrafen.

Es darf nicht sein, dass man sein Kind einer solchen Gefahr (der kilometerlangen Reise) aussetzt und ungestraft davonkommt.

[ nachträglich editiert von Exoplanet ]
Kommentar ansehen
16.02.2016 18:17 Uhr von Sonja12345
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Exoplanet:
Diese Strafe kann dann aber nur im Heimatland erfolgen.
Kommentar ansehen
16.02.2016 18:17 Uhr von Sonja12345
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Doppelter Kommentar.

[ nachträglich editiert von Sonja12345 ]
Kommentar ansehen
17.02.2016 07:21 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Kinder mit den Handys mit ihrer Familie kommunizieren können wissen sie idr. auch wer sie sind und woher sie kommen. Warum können die Gören dann nicht auch den Beamten sagen wer sie sind?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tyr": Grindwaljagd - Erster Konzertveranstalter sagt Konzert ab
Tod von Prince: Gene Simmons äußert erneut, dass Prince sich so entschieden habe
Facebook: Widerspruch zur Nutzung von WhatsApp-Daten nur halbherzig vorhanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?