16.02.16 15:48 Uhr
 284
 

Syrien: Nach Türkeis Forderungen - Angela Merkel ist für eine Flugverbotszone

Nachdem die Türkei eine lange Zeit eine Flugverbotszone über Syrien gefordert hatte, spricht sich nun die deutsche Kanzlerin, Angela Merkel, ebenfalls dafür aus.

"In der jetzigen Situation wäre es hilfreich, wenn es dort ein Gebiet gäbe, auf das keine der Kriegsparteien Angriffe fliegt - also eine Art Flugverbotszone", so Merkel.

Ferner sei laut Merkel die Lage in Syrien "unendlich kompliziert". Russlands Angriffe in und um Aleppo seien keine Hilfe und machten dies noch schwieriger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PolatAlemdar
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Politik, Angela Merkel, Syrien
Quelle: zeit.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2016 15:48 Uhr von PolatAlemdar
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2016 15:57 Uhr von CoffeMaker
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
"Russland bombardierte bislang zu 88 Prozent Oppositionelle und nur zu 12 Prozent den IS. Wobei die angeblichen Angriffe auf den IS wirkungslos blieben. Gewollt? "

Das Thema hatten wir schon mal. Schau auf die Karte wer welches Gebiet besitzt und du wirst verstehen warum die sogenannte "Opposition" (ich weiß nichtmal warum man nicht den richtigen Namen sagt: Söldner) erstmal am meisten auf die Mütze bekommt. Dazu muss man kein Stratege sein um es zu erkennen.

"". Russlands Angriffe in und um Aleppo seien keine Hilfe und machten dies noch schwieriger. "

Genau, nur Natobomben können diesen Konflikt lösen ROFL
Kommentar ansehen
16.02.2016 16:01 Uhr von creek1
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@PolatAlemdar

Was die Irre Kanzlerin will interessiert keinen Menschen, außer solch dümmlichen Türken wie dich.
Die türkischen Geschäfte mit dem IS könnten bei einer Flugverbotszone wieder besser florieren.
Ich hoffe das Erdogan den Fehler macht und mit Bodentruppen gegen die Kurden in Syrien vorgeht, dann wird man sehen auf welcher Seite die NATO und die USA stehen.
Kommentar ansehen
16.02.2016 16:01 Uhr von PolatAlemdar
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2016 16:01 Uhr von Alter Sack
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was wollen wir wetten das ein kleiner Zwischenfall mit einer Russischen Maschine passieren wird? Planen wir einen False Flag Fall Frau Merkel?
Kommentar ansehen
16.02.2016 16:26 Uhr von magnificus
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"Türkei greift Kurden in Nordsyrien an"


http://www.zeit.de/...

"Warum sollte der IS einen Terroranschlag dieser Art durchführen?", fragte sich Lüders. Die Türkei sei für die Terrormiliz einer der wichtigsten Verbündeten. Viele Kämpfer würden in der Türkei rekrutiert und große Mengen des Erdöls von der Türkei abgenommen. Deshalb spiele die türkische Regierung ein doppeltes Spiel. Nur theoretisch bekämpfe man den IS, inoffiziell und mit Unterstützung des türkischen Geheimdienstes mache man aber eigentlich gemeinsame Sache mit dem Islamischen Staat."

deutschlandfunk.de
Kommentar ansehen
16.02.2016 16:42 Uhr von PolatAlemdar
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2016 16:51 Uhr von Friedens-Junkie
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
So einen Beitrag von dem SüperPrediger habe ich angezeigt wegen

Verdacht auf
Volksverhetzung
gegen die Russen
Verunglimpfung von Toten und Gewaltverherrlichung Vortäuschung einer Straftat
Kommentar ansehen
16.02.2016 16:57 Uhr von magnificus
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Lüders ist ein von allen Seiten anerkannter Experte. Er hat es nicht nötig, irgendwelcher Leute Meinung zu wiederholen oder gar zu übernehmen.

Das von ihm angeführte doppelte Spiel ist schon mehrfach nachgewiesen worden.
Kommentar ansehen
16.02.2016 17:06 Uhr von PolatAlemdar
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2016 17:13 Uhr von magnificus
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ich weiss ja, dass es dir nicht passt, aber lebe damit.
Deine Wahrheit hingt gewaltig. Niemand fällt noch darauf rein.

Die Türkei geht massiv gegen kurdische Zivilisten vor und schert sich ein Dreck um den IS.
NATO und Europa schauen noch weg. Fragt sich, wie lange?

Wenn heute noch die Vorwürfe "zurückgewiesen" wurden von den USA, was ja nicht "widerlegt" heißt, kann morgen schon umschlagen.
Kommentar ansehen
16.02.2016 17:36 Uhr von ressam1985
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ screwdrivers

sind die Russen nun gut oder schlecht in deinen Augen kann dir da nicht ganz folgen bei der. ganzen Islamophobie
Kommentar ansehen
16.02.2016 17:53 Uhr von PolatAlemdar
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2016 17:58 Uhr von Denk-Mal
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schon erstaunlich, wie verhärtet die Meinungen und Positionen in den Kommentaren sind.

Ein Spiegelbild der Weltpolitik. Nur daß es da um handfeste Interessen und eigene Vorteile geht.

Das Leben geht mitunter seltsame Wege. Mal sehen, wer von uns sich mit wem mal in einem Schützen- oder Strassengraben wieder findet.

Übrigens, was ist das am meisten ausgesprochene letzte Wort von sterbenden Soldaten? Mamma.
Kommentar ansehen
16.02.2016 18:00 Uhr von Denk-Mal
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja , zur News, entweder hat man Merkel durchschaut, oder man gibt ein Minus.
Kommentar ansehen
16.02.2016 18:13 Uhr von magnificus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist denn in dem Artikel die Begründung, außer dass sie als falsch zurückgewiesen wurde? Und das vom US-Millitär, nicht mal von der Regierung. Wie schon mehrfach bewiesen wurde, auch beim unberechtigten Abschuß fremder Flieger, müssen die USA ihren Verbündeten den Rücken stärken.
Unter anderem, wenn die beim "Kampf gegen den IS" Zivilisten töten oder andere Verbündete angreifen.

"Türkisches Militär hat einen Flughafen und ein Dorf nahe der syrischen Stadt Asas beschossen. Ziel waren kurdische Milizen, die von US-Amerikanern unterstützt werden. "


Alle Interessen betrachten, kritisch, unvoreingenommen. Gewöhne dir das an.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
16.02.2016 20:33 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Polat: deine Argumentation hinkt daran, dass die PYD auch zu den Kurden gehört

was mir dabei auffällt, wenn man sich nur ein wenig in die Sache einliest sind die parallelen mit den Juden, die ja auch mal ein Staatenloses Volk waren

die Juden haben nicht mit Gewalt reagiert, das ist aber so ziemlich der einzigste Unterschied, wenn man so liest was mit den Kurden in der Türkei in Syrien und im Irak geschieht kommt fast Verständniss dafür auf, dass sie mit Gewalt reagieren, was anderes bleibt ihnen ja kaum übrig

und manchmal kommt auch ein wenig der Verdacht auf, dass wenn gerade alles ruhig ist ein "Terror-Anschlag" zur rechten Zeit inszeniert dafür sorgt, dass man den Kampf gegen die bösen Terroristen wieder fortführen kann
Kommentar ansehen
16.02.2016 21:15 Uhr von Fiffty-Sven
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Asiterrorverbotszone auf die Welt ausweiten
Kommentar ansehen
17.02.2016 00:05 Uhr von PolatAlemdar
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
det_var_icke_mig

"Polat: deine Argumentation hinkt daran, dass die PYD auch zu den Kurden gehört"

NSU gehört auch zu Deutschland - Und?


"uf, dass sie mit Gewalt reagieren, was anderes bleibt ihnen ja kaum übrig"

Bödsinn pur. Es leben in den vier Ländern 30 verschiedene Kurdengruppen. Von der Sprache her können sich die meisten sich nicht miteinander verständigen.
Die Kurden in der Türkei und Irak wollen keinen Zusammenschluss mit den Syrischen Kurden. Darüber hinaus gibt es, Sunniten, Schiiten, Alewiten, Christen und Yeziden sowie Sonnenanbeter unter den Kurden. Die größte Gruppe unter ihnen sind Sunniten.
Zu sagen - Die Kurden wollen einen eigenen Staat - ist falsch. Das wollen eine Handvoll von Terroristischen Kurden. Die selben terrorisieren die anderen Kurden, weil sie nicht unterstützt werden.

http://www.deutschlandfunk.de/...

http://dtz-news.de/...

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...


http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...

Informiere Dich bitte bevor Du nochmal das Wort Kurden in den Mund nimmst.

Und dann noch wer die PYD sind -

https://www.hrw.org/...
Kommentar ansehen
17.02.2016 19:09 Uhr von fixxxfoxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als IS - Syrien angriff, hat Syrien und Russland aufgefordert das man zwischen Syrien und Türkei eine Zone schaft wo flüchtlinge sicher sind und man in ruhe gegen IS kämpfen kann.
Das Geld was von IS wieder zurückerobert wurde sollten für die flüchtlinge zur gute kommen.
Das wolllte weder Erdogan noch die Merkel noch die Saudis.
Im gegenteil. Erdogan hat zu geguckt wie die Kurden gegen die IS kämpfen und hat gleichzeitig auch die IS unterstützt.
Unterstützungswege für Kurden wurden Systematisch unterbrochen.
Es hieß von Erdogan. das ist nicht unser Problem.

Jetzt wo IS zurückgedrängt wurde und die Kurden stärker wurden gegen die IS, greift jetzt Erdogan die Kurden an. So hintelässtig ist er.
Die Kurden die gegen IS kämpft. Somit unterstützt Erdogan weiterhin IS und die MErkel auch.
Jetzt sieht Erdogan das er auch damit nicht weiterkommt.
Jetzt auf einmal wollen alle flugverbotszonen.
Ja wo wart ihr als Syrien und russland das wollten gemeinsam das zu machen und nicht wie jetzt Erdogan und Merkel es wollen.
Also nur die Nato sonst keiner.
Russland wollte früher alle ins Boot holen.

GEnau wie die Abwehrraketten/schilder in der Türkei und Ukraine.
Da hat russland gesagt, lass uns es als ein gemeinsames Projekt starten.
Das wollte der westen nicht und alles alleine machen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?