16.02.16 13:49 Uhr
 700
 

China: Wegen weltgrößtem Radioteleskop müssen 9.000 Menschen umziehen

In der Provinz Guizhou im Südwesten von China entsteht derzeit das größte Radioteleskop der Welt.

Wegen diesem müssen Anwohner im Umkreis von fünf Kilometern umziehen. Dies betrifft an die 9.000 Personen, die für die Zwangsumsiedlung eine Entschädigung von umgerechnet 1.651 Euro bekommen.

Das Gerät könnte wegen elektromagnetischen Störungen nicht richtig arbeiten, deshalb dürfen in der Nähe keine Menschen leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Umzug, Radioteleskop
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2016 16:10 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn da mal nicht James Bond da zwischen gerät....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?