16.02.16 13:49 Uhr
 680
 

China: Wegen weltgrößtem Radioteleskop müssen 9.000 Menschen umziehen

In der Provinz Guizhou im Südwesten von China entsteht derzeit das größte Radioteleskop der Welt.

Wegen diesem müssen Anwohner im Umkreis von fünf Kilometern umziehen. Dies betrifft an die 9.000 Personen, die für die Zwangsumsiedlung eine Entschädigung von umgerechnet 1.651 Euro bekommen.

Das Gerät könnte wegen elektromagnetischen Störungen nicht richtig arbeiten, deshalb dürfen in der Nähe keine Menschen leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Umzug, Radioteleskop
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patent: Neues Urinal reinigt automatisch das männliche Geschlechtsteil
Studie: Musikgeschmack altert mit uns
Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2016 14:49 Uhr von Ming-Ming
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es fertig ist, muß man es nur noch mit dem russischen RATAN-600 und dem in Arecibo zusammenschalten und man hat ET´s WLAN angezapft...
Kommentar ansehen
16.02.2016 16:10 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn da mal nicht James Bond da zwischen gerät....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Russland lehnt Forderung der USA ab, Assad nicht mehr zu unterstützen
Belgien: Zehntausende demonstrieren gegen Sparpolitik der Regierung
PKW-Maut: EU-Kommission klagt gegen deutsches Vorhaben vor dem EuGH


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?