16.02.16 12:59 Uhr
 180
 

Fußball: Ex-Schiedsrichter Kinhöfer wirft Bundesliga-Spielern fehlende Fairness vor

Der ehemalige Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer ist wenig begeistert von der derzeitigen Situation in der Bundesliga.

Seiner Ansicht nach gibt es keine Fairness bei den Spielern mehr. Zuletzt hagelte es bei den Darmstädtern Gelbe Karten, vermutlich weil diese gesperrt sein wollten, um nicht gegen den FC Bayern spielen zu müssen und später fit zu sein.

"Ich habe selbst mal erlebt, dass ein Spieler während des Spiels zu mir sagte: ´Ich brauche eine Gelbe Karte, dann bin ich nach der Länderspielpause gesperrt und habe länger frei.´ Was willst Du da als Schiri machen? Gelb bekam er dann für Ball wegschlagen", so Kinhöfer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bundesliga, Betrug, Schiedsrichter
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp will angeblich Joe Hart als Liverpool-Torwart
Fußball: BVB-Chef hat Bayern-Präsident "Uli Hoeneß nicht vermisst"
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet