16.02.16 11:30 Uhr
 2.413
 

Memmingen: Geschäftsmann, der nur Stadt ansehen will, gerät unter Terrorverdacht

Der Geschäftsmann Johannes Leichtle hat eine Veranstaltungsagentur und wollte sich für ein eventuelles Event in Memmingen umsehen, geriet dabei jedoch prompt unter Terrorverdacht.

Er fragte eine Passantin, ob der Rathausplatz der größte Platz in der Stadt ist, was diese verdächtig fand und die Polizei alarmierte. Zudem spreche der Mann mit einen anderen Dialekt - Leichtle kommt aus Stuttgart.

Die Polizei observierte daraufhin den Mann, der durch Memmingen spazierte. In seinem Auto sahen sie zudem einen verdächtigen metallischen Gegenstand, der sich jedoch als das Raclette von Leichtles Mutter herausstellte. "Diese Hyper-Sensibilisierung ist ja Wahnsinn", so der Mann nach der Aktion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Stadt, Geschäftsmann, Terrorverdacht, Memmingen
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaiserslautern: Ausgebüxte Kuh spielt "Katz und Maus" mit der Polizei
Paderborn: Bombenfund im Fluss entpuppt sich als Badewanne
Niedersachsen: Polizei soll Tränengasgranaten vor und nach dem Einsatz wiegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2016 11:33 Uhr von Oberlehrer
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
Lieber ein Fehlalarm zuviel, als ein gelungener terroristischer Akt. Aber er hat Recht mit dieser Hyper-Sensibilisierung, die gerade Links und Rechts und Mitte ihre jeweiligen Gegner identifizieren und hassen hilft ;-)
Kommentar ansehen
16.02.2016 11:42 Uhr von ted1405
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Da stimme ich dir absolut zu.

Das Missverständnis war sicherlich innerhalb weniger Minuten aufgeklärt und große Nachteile dürften dabei niemandem entstanden sein.

Eine persönliche Überprüfung / kurzzeitige Überwachung durch die Polizei ist mir jedenfalls um ein vielfaches lieber, als jede Kameraüberwachung, durch welche man dann lediglich NACH dem Attentat vielleicht genau sagen kann, wer der Täter war.
Kommentar ansehen
16.02.2016 12:12 Uhr von Rechtschreiber
 
+25 | -6
 
ANZEIGEN
Die Panikmache hat ja dann inzwischen recht erfolgreich funktioniert.

Zeit, die Vorratsdatenspeicherung, neue Überwachungsgesetze, eine Steuererhöhung für die Kostendeckung der Flüchtlingsausgaben, abschaffung des bargeldbehafteten Geldwechsels und einiger sonst unliebsamer Dinge, die man sonst nur bei einer Fußball-WM durchboxen kann, durchzudrücken.
Kommentar ansehen
16.02.2016 13:28 Uhr von Infidel
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ist es jetzt dann also so weit, jeder und alles ist Terror verdächtig. Alle sind 100% der Zeit auf Alarmstufe Rot, Terror ist immer und überall möglich oder sogar wahrscheinlich. Vielleicht könnten wir noch nach US Vorbild das Waffenrecht lockern, damit wir uns vor Terroristen schützen können, die paar extra Opfer von Schusswaffen sind absolut in kauf zu nehmen im Gegenzug zu denn Millionen Toten die der Terror im Westen Jährlich fordert.
Kommentar ansehen
16.02.2016 14:04 Uhr von Der_Zweite
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2016 14:05 Uhr von ***Dolly***
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Oh Gott ein Schwabe... Das immer die "Ausländer" unter Terrorverdacht gestellt werden :p
Kommentar ansehen
16.02.2016 14:44 Uhr von Indalagos
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Au Backe... wenn ich das schon lese: "Lieber ein Fehlalarm zuviel...als ein gelungener terroristischer Akt..."

1. Ihr guckt zu viel schlechte Filme...
2. Hört ihr das Gras wachsen
3. Wie viele erfolgreiche terroristische Anschläge (abgesehen von den RAF Morden) gab es denn?

Man muss inzwischen echt aufpassen, dass man nicht seine Tasche/Rucksack/Koffer im Zug/Bus vergisst sonst ist man arm dran und darf den Anti-Terror Einsatz womöglich auch noch bezahlen... ihr tickt doch alle nicht mehr ganz sauber!
Kommentar ansehen
16.02.2016 16:32 Uhr von DEvB
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Natürlich sollte man seine Augen offen halten. Es gibt in Deutschland aber wesentlich größere Gefahren für die eigene Gesundheit als Terrorismus, vom Straßenverkehr bis zur Badewanne in der man ausrutschen könnte.

Viele der Überwachungsmaßnahmeb gegen Terrorismus erinnern mich an das hier: http://youtu.be/...
Kommentar ansehen
16.02.2016 17:14 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sind nicht so die schlausten da unten.
Kommentar ansehen
16.02.2016 20:12 Uhr von mort76
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Asyterror-beenden,
der Terror geht von DEINEN Leuten aus, nicht von den Moslems.
Wieviele Anschäge von Moslems gabs denn in den letzten Jahren?
Es gab 12.000 rechte Anschläge, also, WER ist hier die Gefahr?
Und deine Leute brauchen auch keine Moslems, um durchzudrehen- die brauchen nur einen Sündenbock, um die eigene Verücktheit irgendwie rechtfertigen zu können.
Die wären auch dann nur ungebildete, kranke Asis, wenn es hier keinen einzigen Ausländer gäbe.

Seit vielen Jahrzehnten ist es immer dieselbe Leier mit diesen Braunhemdchen, egal, wie die Lage gerade ist...
Kommentar ansehen
17.02.2016 09:45 Uhr von Slingshot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz klar CSU-Wähler.
Kommentar ansehen
17.02.2016 10:53 Uhr von Mister-L
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Terror Schwaben sind die schlimmsten,wenn die ne Spätzle Bombe zünden dann ist alles zu spät.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: ISIS-Anschlag trotz elektronischer Fußfessel
Bayerische Polizei soll aufgerüstet werden
"Solar Impulse 2": Solarflugzeug absolviert Weltumrundung erfolgreich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?