16.02.16 10:44 Uhr
 1.460
 

Geplante Obsoleszenz: Erwartete Lebensdauer soll angegeben werden

Das Umweltbundesamt möchte, dass die Angabe der Lebensdauer bei Elektronikgeräten angegeben wird.

Damit möchte sie gegen die "geplante Obsoleszenz" vorgehen. Unternehmen bauen Geräte so, dass diese nicht so lange halten, wie es eigentlich möglich wäre. Die Hersteller verdienen dadurch mehr Geld, wenn die Kunden gezwungen werden, sich ein neues Gerät zu kaufen.

Nach Meinung des Umweltbundesamt müssen die Angabe zur Lebensdauer gesetzlich verpflichtet werden. Mit diesem Vorschlag scheiterten sie allerdings schon einmal im Jahr 2013.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gesetz, Lebensdauer, Geplante Obsoleszenz
Quelle: pcgameshardware.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2016 10:44 Uhr von daniel2080
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Einfacher wäre es doch, die gesetzliche Garantie zu erhöhen. Ein Gerät darf nicht kaputt gehen, wenn es knapp über zwei Jahre alt ist.
Kommentar ansehen
16.02.2016 10:55 Uhr von mind-hunter
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@daniel2080

Es gibt in Deutschland keine Garantie, sondern lediglich die Gewährleistung für 24 Monate. Und da greift nach 6 Monaten die sogenannte Beweislastumkehr, sprich der Käufer muss beweisen, dass der Mangel schon zum Zeitpunkt des Kaufs vorhanden war.

Die Garantie ist ein freiwilliges Angebot der Hersteller, dass über die Gewährleistung hinaus geht. Da muss dann i.d.R. auch nichts bewiesen werden. Jedenfalls glauben viele Irrtümlicherweise, dass es in Deutschland eine gesetzliche Garantie gibt. Dem ist nicht so!

[ nachträglich editiert von mind-hunter ]
Kommentar ansehen
16.02.2016 11:03 Uhr von Perisecor
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Mein Zeug geht jedenfalls nicht nach 2 Jahren kaputt. Entweder Glück, oder ich investiere einfach von vornherein sinnvoll.

@ mind-hunter

Tatsächlich greift die Beweislastumkehr die ersten 6 Monate, was aber selbstverständlich am Inhalt nichts ändert.
Kommentar ansehen
16.02.2016 11:46 Uhr von Sijamboi
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe schon oft Geräte gehabt, die genau 3-4 Tage nach Ablauf der Garantie kaputt gingen. Kotzt einem nur noch an.

Meine allererste Mikrowelle hat 20 Jahre gehalten. Die habe ich verschenkt, weil ich sie nicht mehr hübsch fand - kaputt ist sie aber bis heute noch nicht.

Mein letzter Drucker hat es dagegen genau 2 Jahre 6 Tage ausgehalten. Scheißdreck.
Kommentar ansehen
16.02.2016 12:02 Uhr von mind-hunter
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Es kommt drauf an, da spielen viele Faktoren eine Rolle. Im allgemeinen sollte man jedoch meinen, dass teurere Markenprodukte länger halten. Ob das wirklich so ist, ist eine andere Frage.

Wie auch immer, es ist ein offenes Geheimnis, dass im Vergleich zu früher sehr oft minderwertige Bauteile verbaut werden.
Kommentar ansehen
16.02.2016 12:20 Uhr von fromdusktilldawn
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2016 12:29 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ mind-hunter

"Wie auch immer, es ist ein offenes Geheimnis, dass im Vergleich zu früher sehr oft minderwertige Bauteile verbaut werden."

Dafür sind die Produkte in aller Regel günstiger und können mehr.

Früher wurde ja oft auch nicht aus Nächstenliebe und Idealismus massiv gebaut, sondern einfach, weil es der einzige Weg der Fertigung war.
Kommentar ansehen
16.02.2016 12:54 Uhr von mind-hunter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor

"Dafür sind die Produkte in aller Regel günstiger und können mehr."

Ich glaube da spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Stichwort Globalisierung (Konkurrenz aus Asien), sowie die Automatisierung in der Produktion. Aber es stimmt, die Produkte sind in der Regel günstiger und können mehr.

Im Endeffekt läuft es ja fast auf ein 0 Summen Spiel hinaus. Ob jemand bspw. alle 3-4 Jahre eine neue Waschmaschine für je 400€ kauft, oder ob man einmal 800-900€ zahlt und dann 8-9 Jahre was davon hat...

"Früher wurde ja oft auch nicht aus Nächstenliebe und Idealismus massiv gebaut, sondern einfach, weil es der einzige Weg der Fertigung war."

Ja und Nein. Es geht ja nicht direkt darum, dass das Gesamtprodukt massiv und unzerstörbar gebaut wird. Es geht darum, dass vereinzelt Teile, die damals z.b. aus Metall waren jetzt ohne nennenswerte Begründung durch Kunststoff ersetzt wurden. Aus Sicht des Herstellers natürlich eine Kostenersparnis. Aber dem Käufer bringt das nichts, selbst wenn dieser Bereit wäre, dafür noch drauf zu zahlen.

Ein weiteres Problem und das ist in meinen Augen wirklich ein großes Problem. Die Geräte sind nach einem Defekt unreparierbar. Und wenn doch, dann kostet die Reparatur mehr, als eine komplette Neuanschaffung.

[ nachträglich editiert von mind-hunter ]
Kommentar ansehen
16.02.2016 14:28 Uhr von damokless
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
einfach die Gewährleistung auf 10 Jahre erhöhen und die Beweislastumkehr nach Monaten abschaffen

Auch wenn die Produkte dann "etwas" teurer werden, ist es unter dem Strich immer noch billiger.
Kommentar ansehen
16.02.2016 14:40 Uhr von MBGucky
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@mind-hunter

" Aber dem Käufer bringt das nichts, selbst wenn dieser Bereit wäre, dafür noch drauf zu zahlen. "

Leider ist genau das aber nur sehr selten der Fall. Die Leute kaufen - teilweise weil ihr Budget gerade nicht mehr hergibt - lieber das Preiswerteste was gerade auf dem Markt ist. Die Hersteller reagieren darauf und produzieren billiger, weil die Kunden genau das wollen.
Kommentar ansehen
16.02.2016 17:14 Uhr von Momortui
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Mexicola88

Tröste Dich - mein 52" Samsung (noch etwas älter) hat noch das Doppelte von Deinem gekostet - und hat ebenfalls den Dienst pünktlich 2 Wochen nach Ende der Garantie eingestellt. In GB wurde Samsung wohl dazu verdonnert die Reparaturen kostenlos durchzuführen - hier wurde mir ein "günstiges" neues Netzteil für € 600,- angeboten. Zum Glück gab´ es Reparaturanleitungen im Netz "Samsung & Garantieablaufkondensator" - hab´ mir daher das Netzteil mal genauer angeschaut: da werden 12V-Elko´s mit 16 V befeuert und ähnliches - klar ist billig - erhöht die Gewinnmarge - funktioniert auch eine Weile - fliegt dem Kunden aber irgendwann um die Ohren. Jetzt kann´ste mal schätzen wieviele Samsung Artikel ich seitdem noch gekauft habe.
Kommentar ansehen
16.02.2016 20:11 Uhr von anonymous2015
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ich kaufe meist "made in asia" kühl&gefrierschrank arbeiten seit 18 jahren...spülmaschiene seit 24 jahren...waschmaschiene seit 28 jahren.

den fehler den alle machen (auch der gesetzgeber) das man möglich energiesparend will. das verkürzt aber massivst die gerätelebensdauer.

ergo: je verschwenderischer ein gerät mit energie umgeht, deto länger hält es auch.

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
16.02.2016 20:15 Uhr von anonymous2015
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
p.s.: tv ist ein crt grundig (25 jahre alt)...einzig am pc ist die tv karte erst 4 jahre alt

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
16.02.2016 20:17 Uhr von MBGucky
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Anonymous2015

Das musst du mir aber bei einem Kühlschrank mal erklären, wie eine etwas dickere Styropoorschicht dafür sorgt, dass das Gerät schneller kaputt geht.
Kommentar ansehen
16.02.2016 20:30 Uhr von lamor200
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bei meiner Mutter ist ein IC der für die Spannungsversorgung zuständig war nach 2 Jahren kaputt gegangen. Das Ding hätte man ein wenig größer dimensionieren können und schon würde er länger halten.

Wenn ein Bauteil ständig an seiner Leistungsgrenze betrieben wird, halten diese nun mal nicht ewig
Und wenn genau dieses Teil als Reparatursatz für 10€ auf ebay angeboten wird und es für mehrere Hersteller ist, kann man doch schon von einem Massendefekt sprechen
http://www.ebay.de/...
527 mal verkauft!!!

[ nachträglich editiert von lamor200 ]
Kommentar ansehen
16.02.2016 21:59 Uhr von werner.sc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Angabe der Lebensdauer bei Smartphones:

" Bei dem fest eingebauten Akku ist die Lebendsdauer nach durchschnittlich 2 Jahren oder nach 500 Ladezyklen beendet "

Was auch die geplante Obsoleszenz beweist.

Da würden wohl weniger hochpreisige Geräte verkauft werden und der Gewinn bei den Herstellern einbrechen. Also werden Lobbyisten in gang gesetzt und die Angabe gestrichen werden. Und bei TTIP würde geklagt werden....
Kommentar ansehen
17.02.2016 00:59 Uhr von IRONnick
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da ist schon was wahres dran, besser das günstigste Gerät alle 2 Jahre neu kaufen als ein teures und darauf hoffen, dass es länger hält. Denn selbst bei teuren Geräten ist die Obsoleszenz eingebaut, garantiert !
Zwar hat man so immer das relativ neuste was es gibt, andererseits ist die dadurch entstehende enorme Rohstoffverschwendung, Umweltbelastung und Müllmenge einfach nur pervers !
Aber so ist die Welt heute nun einmal und nur Gesetze könnten Abhilfe schaffen.
Aber solange die Politik von der Industrie beeinflußt und mit Arbeitsplätzen etc. erpresst wird, oder sogar Vorstände politische Ämter nebenbei inne haben, wird sich nichts ändern.
Dafür wären die Grünen gut gewesen, aber die sind auch schon lange nicht mehr das, was sie mal waren weil sie auf anderen Gebieten total versagen.

[ nachträglich editiert von IRONnick ]
Kommentar ansehen
17.02.2016 01:37 Uhr von Hanna_1985
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wohingegen ja für den einzelnen Hersteller das geplante Kaputtgehen ja eigentlich ein Imageproblem erzeugen müsste...

LG nach 2 Jahren kaputt? Kaufe ich nie wieder, jetzt Samsung!

Der nächste Kunde hingegen:
Samsung nach 2 Jahren kaputt? Kaufe ich nie wieder, jetzt LG!

So eine Art Mischkalkulation. Man hat nicht mehr den markentreuen Kunden, aber dadurch dass eben "alle Käufer" munter die Marken wechseln bleibt unterm Strich der Ertrag, dass alle 2 Jahre ein neues Gerät her muss.
Wobei ich persönlich bis jetzt toi toi toi dadurch noch nie einen größeren Schaden hatte.

Haltbarkeit muss dann aber auch mit Einsatzdauer verknüpft werden.
Also beim Fernseher etwa "5 Jahre bei drei Stunden täglich". Denn die Nutzungsdauer der Geräte variiert ja oft stark. Der eine guckt Abends mal die Nachrichten, der andere macht die Glotze nichtmal beim Schlafen aus...
Kommentar ansehen
17.02.2016 11:01 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich teilweise bestätigen,Onkio Digital Receiver -Testsieger-
gekauft 2 Jahre und 7 Tage später HDMI Brücke hinüber,aber da anscheinend typischer Fehler,ist der auf Kulanz behoben worden.
Dagegen haben alle Küchenmitbewohner ein beinahe biblisches Alter erreicht Siemens Tischgeschirrspüler fast 24 Jahre,jetzt im Dez. dahingeschieden,Külschrank mit Froster jetzt auch schon 16 Jahre alt.Erste Wama neu gekauft,nach 3 Jahren platt,seit dem stur nur noch Dinger aus Zweitverwertung gekauft,jetzt grade mal seit letztem Jahr die 4 Maschine meines Lebens.
Aber Flat TV`s scheinen echt anfällig zu sein,bei meiner bessern Hälfte sterben die ständig kurz nach Garantieablauf,Toshiba,Saba,Telefunken,alles waren Schnellsterber.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?