16.02.16 10:18 Uhr
 105
 

Mexiko: Papst Franziskus verurteilt die Vertreibung von Ureinwohnern

Auf seiner Reise durch Mexiko wurde Papst Franziskus von Zehntausenden in San Cristobal de las Casas empfangen.

Bei der Eucharistiefeier verurteilte das Kirchenoberhaupt die Bedrohung indigener Völker durch Profitgier und Umweltzerstörung.

Besonderes Augenmerk legte der Papst auf den Landraub und die Vertreibung der Ureinwohner. Die Täter sollten ihr Gewissen erforschen und bei den Völkern um Vergebung bitten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Mexiko, Vertreibung
Quelle: domradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2016 10:34 Uhr von taramtamtam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demnächst auch bei Uns.
Kommentar ansehen
16.02.2016 11:49 Uhr von Infidel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit kann er schon mal anfangen, das Geld und Gold der Kirche ist nicht durch beten einfach erschienen. Die Kirche hat über Jahrhunderte die europäische Bevölkerung ausgenommen und bestohlen. Mach denn Scheißladen dicht alter Mann.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?