16.02.16 08:25 Uhr
 1.245
 

Coburg: Betrunkener Radfahrer hatte außergewöhnliche Ausrede

Am Sonntagabend wurde ein Mann auf einem Fahrrad von der Polizei angehalten. Der Radler hatte mächtig getankt.

Der Mann gab zu, dass er zwölf oder 13 Flaschen Bier konsumiert habe. Ein Alkoholtest ergab 2,44 Promille.

Den Beamten erklärte der Mann, dass er eine Thromboseerkrankung hat und deshalb Bewegung brauche. Zudem hatte er es nicht für möglich gehalten, dass die getrunkene Menge Bier so einen hohen Alkoholwert im Blut erzeugt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Radfahrer, Betrunkener, Ausrede, Coburg
Quelle: arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?