16.02.16 08:25 Uhr
 1.279
 

Coburg: Betrunkener Radfahrer hatte außergewöhnliche Ausrede

Am Sonntagabend wurde ein Mann auf einem Fahrrad von der Polizei angehalten. Der Radler hatte mächtig getankt.

Der Mann gab zu, dass er zwölf oder 13 Flaschen Bier konsumiert habe. Ein Alkoholtest ergab 2,44 Promille.

Den Beamten erklärte der Mann, dass er eine Thromboseerkrankung hat und deshalb Bewegung brauche. Zudem hatte er es nicht für möglich gehalten, dass die getrunkene Menge Bier so einen hohen Alkoholwert im Blut erzeugt.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Radfahrer, Betrunkener, Ausrede, Coburg
Quelle: arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Wolgograd: "Ich komme vom Mars" behauptet ein 21-jähriger Russe
Stuttgart: Zu müde für den Raubzug - Einbrecher schläft während der Tat ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?