15.02.16 21:56 Uhr
 624
 

SPD wirft CDU Vertuschung der Kosten für Flüchtlinge vor

Der SPD-Chef höchst persönlich tätigte diese Aussage nach einer SPD-Präsidiumssitzung in Mainz. Gabriel wörtlich: "Die Union sei nicht bereit, der Bevölkerung die Wahrheit zu sagen". Konkret geht es um die Folgekosten für die Asylbewerber.

Eine weitere Aussage von ihm:"Wer von Integration redet und über die Finanzierung schweigt, der belügt die Bevölkerung." CDU und CSU hätten dies schon einmal gemacht und zwar bei der Wiedervereinigung Deutschlands.

Damals wurde die Bevölkerung auch nicht konkret über die immensen Folgekosten informiert. Auch Aydan Özoguz (SPD), die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, stützte die Aussagen Gabriels.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: chris_kullmen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, CDU, Kosten, Vertuschung
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2016 22:04 Uhr von marci_hixxx
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Genial! Das muss grade die SPD von sich geben. Als ob die nix vertuscht hätten oder geschweige denn die Bevölkerung an der Nase rumgeführt haben!
Kommentar ansehen
15.02.2016 22:08 Uhr von Atheistos
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Da schwingt schon ein "Hauch" an Satire mit.....
Kommentar ansehen
15.02.2016 22:09 Uhr von chris_kullmen
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Naja. Recht hat er ja schon mit seiner Aussage. Ich meine, bis dato wurde keine konkrete Andeutung gemacht wieviel dies insgesamt kosten wird. Und auch nicht wie die Finazierung gesichert ist, besonders unter dem Aspekt, dass die "gute wirtschaftliche Lage" in der wir uns befinden auch nicht ewig anhält. Wo soll dann noch gekürzt werden, damit die Herrschaften versorgt werden?
Kommentar ansehen
15.02.2016 22:28 Uhr von chris_kullmen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
eeyorE2710 du triffst es mit einem Wort und vier Zahlen!
Kommentar ansehen
15.02.2016 23:00 Uhr von Strulli.
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Wir haben schon einmal 2-3 Millionen Wirtschaftsflüchtlinge aus der Türkei aufgenommen.
Über 50 % der Türken gehen keiner Arbeit nach, 60 % der Mädchen schaffen den Hauptschulabschluss nicht und bei den Jungs sind es über 50 %. Die wenigen Türken, die einer Arbeit nachgehen, schicken sei Jahrzehnten ihr Geld in die Heimat. Dazu kommen noch die vielen Millionen Straftaten und die vielen Tausend ermordeten Deutschen.
Der schaden den sie angerichtet haben müsste schon in die Hunderte Milliarden gehen.
Aber anscheinend haben die Politiker, nichts aus der Vergangenheit gelernt.
Kommentar ansehen
15.02.2016 23:43 Uhr von doncazadore
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
" Wer von Integration redet und über die Finanzierung schweigt, der belügt die Bevölkerung."
alles wieder nur wahlkampfparolen.
wer in regierungsverantwortung tausende kommen lässt, ohne die materiellen und administrativen voraussetzungen dafür zu haben,
bezeichnet dann seine kritiker als " pack ".
siegmar, denkst du denn wirklich, wir sind alle blöd.
die kosten dieser politik waren schon lange vorher bekannt, auch dir.
aber vielleicht bist du nun auch noch lobbyist der flüchtlingsindustrie.

[ nachträglich editiert von doncazadore ]
Kommentar ansehen
16.02.2016 06:38 Uhr von Danymator
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Halt dein Maul SPD! Du steckst genau so mit drin!
Kommentar ansehen
16.02.2016 07:57 Uhr von Danymator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Angst.... DER 13. MÄRZ wird es richten!

(hoffentlich)
Kommentar ansehen
18.02.2016 17:19 Uhr von spoiler_dude
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte auch umgekehrt sein
Kommentar ansehen
22.02.2016 23:21 Uhr von rene2605
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blöde Laberbacken, alle miteinander!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?