15.02.16 21:52 Uhr
 515
 

Ungarn: Plan B - Zweite Verteidigungslinie gegen Flüchtlinge

Sollte die Türkei oder Griechenland nicht in der Lage sein den Flüchtlingsstrom zu begrenzen, will Ungarn mit weiteren östlichen EU-Ländern "Plan B" einsetzen und eine zweite Verteidigungslinie gegen Flüchtlinge aufbauen.

Die Visegrad-Länder, zu denen neben Ungarn auch Tschechien, Polen und die Slowakei gehören, wollen die Balkanroute stärker abriegeln. Überlegungen dazu sind der Bau eines zweiten Stacheldrahtzaunes, Grenzschließungen und die Aufstockung von Polizeipersonal an der Grenze.

Damit sind Spannungen und Konfrontationen gegen Kanzlerin Merkel vor dem anstehenden EU-Gipfel vorprogrammiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Plan, Flüchtling, Ungarn
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Trump fordert neue Sicherheitsauflagen für die Einreise von Deutschen
Griechenland: Zahl der Flüchtlinge steigt an
Türkei: Wirtschaft als Achillessehne Recep Tayyip Erdogans

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2016 22:43 Uhr von internetdestroyer
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder das es mit Deutschland bergab geht, wenn die dringenst benötigten Fachkräfte von der Einreise abgehalten werden. Sowas ist unanständig, bitte einfach nach Deutschland weiterschicken! Denn:
"Wir schaffen das!" Im Gegensatz zu den anderen europäischen Weicheiern! ;-)
Kommentar ansehen
16.02.2016 00:03 Uhr von hochwasserpeter
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Man muss sich wirklich schämen Deutscher zu sein.
Die ganze Welt lacht doch über uns, und ein paar deppen Rennen der Ossi kuh Hinterher.

Zumindest gibt es noch ein paar Länder mit Verstand.
Kommentar ansehen
16.02.2016 02:19 Uhr von fixxxfoxxx
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2016 06:36 Uhr von Danymator
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Plan B. Wir haben nicht mal Plan A - Außer die Parole der Ignoranten... "Wir schaffen das!"


Es war mal richtig schön hier :(
Kommentar ansehen
16.02.2016 08:04 Uhr von Danymator
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Angst.... DER 13. MÄRZ wird es richten!

(hoffentlich)
Kommentar ansehen
16.02.2016 10:36 Uhr von derWutbuerger
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Seit Jahren Mangel an bezahbaren Wohnraum und jetzt wollen sie ganze Siedlungen für die Heuschrecken aus dem Boden stampfen
Kommentar ansehen
16.02.2016 11:00 Uhr von fixxxfoxxx
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Außerdem sollte man an die Zukunft denken und nicht für die nächsten 2 Jahre.
Langfristig gesehen werden AfD und Merkel Polen Ungarn - Europa zu sturz bringen oder zumindest von der rest der welt abgeschottet sein. Schuld daran sind auch länder die keine Flüchtlinge aufnehmen. Und nur extrem rechts eingestellt sind.

Tut man die flüchtlinge heute aufteilen, wie gesagt, keine integrationspolitik. Sobald krieg vorbei ist gehen diese zurück nach Syrien Irak.
Das beigebrachte (elektriker, maurer etc wie oben schon erläutert) wird dann zur gute kommen.
Investoren, Maschinenbauer, ingenieure in Deutschland haben die chance Ihre züge, technologie, infrastrukturen, schiffe, krankenhäuser, Ärzte usw in Syrien oder Irak ein zu setzen.
Mit dem vorteil das die flüchtlinge die in DE waren und wieder zurück sind, direkt als facharbeiter eingesetzt werden.
Und in Deutschland und Europa kann dadurch sehr viel Arbeitsplatz für Deutsche Europär geschaffen werden.

Aber was Polen, Ungarn, Merkel-Afd und Ukraine so treiben ist Kriegsverbrechen. Es nutzt niemanden außer das man kurz vorm zerfall ist.

Das wird Deutschland nicht nur helfen das man im Nahen Osten wieder mitmischen kann, sondern auch das verfeindete wieder frieden schließen können.

Russland hat kein Problem wenn Europa bzw Deutschland im nahen Osten mehrheitlich investieren.
Russland hat noch was größeres vor.
Er hat das Universum ins Auge genommen.

Deutschland kann nur noch Bernd Lucke (Alfa) und Gysi retten.
Der eine Links der eine Rechts aber keine extremisten. Beide werden für das volk arbeiten und nicht für scheinheilige möchtegern Firmen die für Geld alles machen.
Die mitte wird gefördert.

Polen und Ungarn und alle die keinen flüchtling aufnehmen, sollten sofort mit sanktionen gestezt werden. Und wenn die bis zur Lösung nichts beigetragen haben, so mussen diese raus aus Europagemeinde. Und keine finanzielle unterstützung mehr bekommen und kein Natomitglied mehr.

Warum brauchen Polen etc dann Nato und Europa, wenn diese sowieso eigenständig arbeiten. Also weg mit denen.

Deutschland kann nur noch Bernd Lucke (Alfa) und Gysi retten.

[ nachträglich editiert von fixxxfoxxx ]
Kommentar ansehen
18.02.2016 14:58 Uhr von AlternativeStimme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bekämpfung der Fluchtursachen? Ich habe nicht gehoert das deutsche/EU Politiker die Rebellen/Terroristen die von NatoLaendern bezahlt werden,aufgefordert haben mit Kampfhandlungen zu stoppen,(Fluechtlingsgrund).Noch besser waere wenn die NatoTerroristen mitkaempfen gegen ISIS+AlNusra,dann waere der Krieg bald vorbei und koennen Fluechtlinge wieder zurueck nach Syrien.Aber die geopolitischen USA Ziele muessen erreicht werden+die EU NatoMarionetten duerfen kein NEIN sagen

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Gedenken an die Opfer des Amoklaufs wird durch "Allahu Akbar"-Rufe gestört
Fußball/U21: Frankreich wird doch noch Europameister
Florida: Schießerei in Nachtklub - zwei Tote und 17 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?