15.02.16 20:44 Uhr
 326
 

Kampf gegen IS: Saudi-Arabien verlegt Kampfflugzeuge in die Türkei

Saudi-Arabien hat nach eigenen Angaben Kampfflugzeuge in die Türkei verlegt, um die Angriffe gegen den IS in Syrien zu verstärken.

Brigadegeneral Assiri bestätigte Äußerungen des türkischen Außenministers Cavusoglu. Dieser hatte auch angeregt, die IS-Miliz in Syrien am Boden zu bekämpfen. Sollte es eine solche Strategie geben, könnten sich die Türkei und Saudi-Arabien daran beteiligen, sagte Cavusoglu.

Saudi-Arabien ist Teil der internationalen Anti-IS-Koalition, war bisher aber nicht maßgeblich an den Angriffen gegen die Terrormiliz beteiligt.


WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Kampf, Saudi-Arabien, IS, Saudi
Quelle: tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2016 21:05 Uhr von doncazadore
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
da haben sich ja die richtigen zusammengefunden.ein lupenreiner demokrat und ein scharia-staat ,der von der innerstaatlichen gesetzgebung nicht sehr weit in der daesh entfernt ist.
na ja, verbündete demokratischer staaten eben.
" der russe ist die gefahr ".
Kommentar ansehen
15.02.2016 23:03 Uhr von kingoftf
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Dann bekämpft Saudi-Arabien also die Leute, die von ihm finanziell unterstützt werden.
Klingt logisch....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?