15.02.16 20:05 Uhr
 696
 

Wien: Schule geräumt - Junge brachte Handgranate mit

Die Mittelschule und auch das dazugehörige Gebäude der Volksschule musste heute Morgen geräumt werden. Ein Schüler hatte zum Unterricht eine Handgranate aus dem 2. Weltkrieg mitgebracht.

Die schnelle Räumung von 700 Schülern wurde wegen der augenscheinlichen Gefahr veranlasst. Doch stellte sich alles recht harmlos heraus. Der Junge nahm die Granate nur zur Veranschaulichung mit, da im Moment das Thema Weltkrieg im Unterricht läuft.

Die Handgranate stammte aus seiner rumänischen Heimat. Er hatte sich dabei von seinem Lehrer ein deutliches Plus erhofft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Junge, Schule, Wien, Handgranate
Quelle: nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs
Wien: Frau reagiert geistesgegenwärtig und sperrt Einbrecher in ihre Wohnung ein
Brasilien: Büro-Mitarbeiter finden Puma unter Schreibtisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2016 21:02 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin hatte er die Aufmerksamkeit seines Lehrers, der geaamten Schule und der Polizei. Wenn das mal nichts ist...
Kommentar ansehen
16.02.2016 14:34 Uhr von G-H-Gerger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was muss man machen, wenn man von einer Blondine mit einer Handgranate beworfen wird?
.
.
.
.
.
.
Stift ziehen und zurück werfen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?