15.02.16 15:46 Uhr
 3.413
 

München: Freundin wegen zu viel Schminke verbrüht

Wegen Mordversuch steht seit heute ein Mann vor dem Münchner Schwurgericht. Er soll die Mutter ihrer drei gemeinsamen Kinder mit kochendem Wasser übergossen haben.

Die Frau habe angeblich Verstöße gegen die islamischen Glaubensgrundsätze begangen, sie soll sich stark geschminkt und aufreizend gekleidet haben. Nach mehreren vergeblichen Vorhaltungen soll der Angeklagte die junge Frau verbrüht und der darauf Flüchtenden ein Messer in den Körper gerammt haben.

Das Opfer konnte schließlich noch entkommen. Der Prozess ist auf zunächst vier Tage angesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ibinimmernoi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Freundin, Schminke
Quelle: augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrische Kinderbraut: "Die erste Nacht war der Horror"
Neubrandenburg: Zahnarzt unter Terrorverdacht
"Identitäre Bewegung" besetzt das Brandenburger Tor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2016 15:56 Uhr von RandyMarsh
 
+81 | -7
 
ANZEIGEN
Warum wurden plötzlich alle Kommentare unter dieser News gelöscht?
Fällt es euch echt so schwer, die Realität endlich mal einzusehen?

[ nachträglich editiert von RandyMarsh ]
Kommentar ansehen
15.02.2016 15:58 Uhr von T¡ppfehler
 
+8 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.02.2016 16:23 Uhr von Maulefix
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Grundsätze? Er ist mit der Frau ja nicht mal verheiratet:
http://www.muenchen.tv/...
Kommentar ansehen
15.02.2016 16:27 Uhr von Imogmi
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
demnächst bei Ihnen um die Ecke,
wird das der neue Alltag in der BRD ?
Kommentar ansehen
15.02.2016 16:35 Uhr von _Beholder
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
Das hat natürlich nichts mit dem friedlichen Islam zu tun...
Kommentar ansehen
15.02.2016 17:27 Uhr von Oberlehrer
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Mal sehen, ob mein Kommentar auch verschwindet.
Ich nehme an, sie war ihm nicht heiß genug. Oder nicht scharf genug ...
Und zur Sicherheit ein ;-) , damit ich mich auf Satirefreiheit berufen kann.
Kommentar ansehen
15.02.2016 17:36 Uhr von T¡ppfehler
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hatte oben nicht geschrieben von Deutschen, sondern in Deutschland. (frei interpretiert nach PolatAlemdars Vorbild, der dafür sicher eine einleuchtende Erklärung hat)
Kommentar ansehen
15.02.2016 18:12 Uhr von Fred_Flintstone
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Ist doch schön, dass diese friedliche Religion bei uns mehr und mehr an Bedeutung erlangt. Macht uns definitiv reicher. Vielleicht noch ein wenig Kinderehe so ab 9 Jahren einführen wie in Dänemark gefordert, dann passt es.
Kommentar ansehen
15.02.2016 18:26 Uhr von kingoftf
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Einzelfall




Wieder mal
Kommentar ansehen
15.02.2016 18:29 Uhr von hostmaster
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ausführliche Quelle: http://www.sueddeutsche.de/...
Kommentar ansehen
15.02.2016 19:03 Uhr von kuno14
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ihr pösen!er wollte ihr doch nur beim abschminken helfen!Die Frau habe angeblich Verstöße gegen die islamischen Glaubensgrundsätze begangen, sie soll sich stark geschminkt und aufreizend gekleidet haben,und dann noch dieser satz!das wird nicht die willkommenskultur beleben.....
oh man...
Kommentar ansehen
15.02.2016 19:06 Uhr von Pavlov
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.02.2016 19:15 Uhr von Slingshot
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Für den Mann gibt´s nur ein Wort:
Erschießungskommando.
Kommentar ansehen
15.02.2016 19:23 Uhr von Widder02
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
dieses arschloch mit gleichen mitteln begegnen
Kommentar ansehen
15.02.2016 20:00 Uhr von Brain.exe
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Wir müssen diese Kultur endlich akzeptieren. Das war kein Mordversuch. Er wollte nur seinen Besitz säubern wie es ihm seine Religion erlaubt.
Kommentar ansehen
15.02.2016 20:33 Uhr von Geschmacksache
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die arme Litauerin tut mir leid, die Tat grenzte an Tötungsabsicht,
ihr ex-Freund sollte gerecht verknackt werden.
Kommentar ansehen
15.02.2016 20:57 Uhr von Ragner
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Der Prozess ist auf zunächst vier Tage angesetzt...wollen dieRichter in der Zeit überprüfen ob der arme Mann durch seine strengen religiösen Grundsätze so unter Druck war,dass er die Tat einfach begehen musste?
Kommentar ansehen
15.02.2016 21:14 Uhr von _DaDone_
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wann wird diese Shice Religion endlich verboten.
Kommentar ansehen
15.02.2016 21:40 Uhr von _Beholder
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@ Pavlov

Allein der Vergleich mit dem Holocaust disqualifiziert Dich für jegliche weitere Diskussion.
Kommentar ansehen
16.02.2016 00:23 Uhr von Tuvok_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Huch mal wieder so ein Einzelfall... So langsam finde ich es nicht mehr schlimm keine Kinder und vor allem keine Tochter in die Welt gesetzt zu haben...
Kommentar ansehen
16.02.2016 01:31 Uhr von AMB
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Täter bedauert den Vorfall außerordentlich - das vermute ich auch, weil sie konnte entkommen oder?
Kommentar ansehen
16.02.2016 06:36 Uhr von Rechtschreiber
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wird sowieso nicht verurteilt. Wir müssen Verständnis haben. Wie beim letzten Ehrenmord.
Kommentar ansehen
16.02.2016 06:57 Uhr von G-H-Gerger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso soll er nicht mit ihr verheiratet sein? Nach islamischem Brauch muss lediglich der Mann eine Zauberformel zu ihr sagen und sie sind verheiratet.

Scheidung geht übrigens genauso.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hawaii: Obamas Heimat bekommt 1,5 Millionen Quadratkilometer Meeresschutzgebiet
Türkei stellt mit Megabauwerk über Bosporus Weltrekorde auf
Syrische Kinderbraut: "Die erste Nacht war der Horror"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?