15.02.16 11:56 Uhr
 101
 

ESC: Für Ukraine geht krimtatarische Sängerin mit politischem Song ins Rennen

Die Ukraine hat nun auch ihren Beitrag zum diesjährigen Eurovision Song Contest gewählt und gewonnen hat die krimtatarische Sängerin Jamala.

Ihr Song "1944" ist ziemlich politisch. Es geht um Deportation ihrer Vorfahren nach Zentralasien unter Stalin im Jahr 1944.

Gesungen wird das Lied in einer englischen und krimtatarischen Mischung, in dem Text heißt es unter anderem: "Die Menschheit weint, jeder um mich herum stirbt. Verschlingt nicht meine Seele, unsere Seelen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Ukraine, Song, Rennen, ESC
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell
Erstmals ein Mann auf Cover des "Playboy": Der verstorbene Hugh Hefner
Nadja Abd el Farrag nach Zusammenbruch in Krankenhaus eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2016 13:03 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte dieser ESC-Firlefanz nicht eigentlich unpolitisch sein?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?