15.02.16 11:56 Uhr
 86
 

ESC: Für Ukraine geht krimtatarische Sängerin mit politischem Song ins Rennen

Die Ukraine hat nun auch ihren Beitrag zum diesjährigen Eurovision Song Contest gewählt und gewonnen hat die krimtatarische Sängerin Jamala.

Ihr Song "1944" ist ziemlich politisch. Es geht um Deportation ihrer Vorfahren nach Zentralasien unter Stalin im Jahr 1944.

Gesungen wird das Lied in einer englischen und krimtatarischen Mischung, in dem Text heißt es unter anderem: "Die Menschheit weint, jeder um mich herum stirbt. Verschlingt nicht meine Seele, unsere Seelen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Ukraine, Song, Rennen, ESC
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Brad Pitt hat angeblich eine Affäre mit Kate Hudson
Amy Schumer soll Barbie in Realverfilmung spielen: Es hagelt Beleidigungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2016 13:03 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte dieser ESC-Firlefanz nicht eigentlich unpolitisch sein?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?