14.02.16 22:13 Uhr
 2.645
 

Britische Band Viola Beach rast ungebremst von Brücke: Alle Mitglieder tot

Alle Mitglieder der britischen Indie-Band "Viola Beach" sind tot.

Die Musiker rasten mit ihrem Tourbus offenbar ungebremst von einer Brücke bei Stockholm. Im Auto befand sich offenbar auch der Manager der Band, der ebenfalls bei dem Unfall starb.

Das Bandauto durchbrach wohl mit 80 Stundenkilometern eine Schranke zu der Brücke, die für den Schiffsverkehr geöffnet und geschlossen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Band, tot, Autounfall
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite
Antwerpen: Mann rast mit Auto durch Einkaufsstraße - Polizei kann ihn stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2016 01:13 Uhr von In.vest
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Haltet doch lieber die Finger still und habt respekt.


Tragischer Unfall...
Kommentar ansehen
15.02.2016 03:08 Uhr von Xamb
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Indie klingt genauso gut, wie Blues
Kommentar ansehen
15.02.2016 03:42 Uhr von Bernd4000
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
zitat:
"Britische Band Viola Beach rast ungebremst von Bücke: Alle Mitglieder tot"

Was ist eine "Bücke" ???

[ nachträglich editiert von Bernd4000 ]
Kommentar ansehen
15.02.2016 11:48 Uhr von BWas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unfall?
Ich wette die wollten über die Brücke springen! Voll actionmäßig. Zumindest einer brauchte wohl den Kick.
Kommentar ansehen
17.02.2016 06:34 Uhr von NrEins
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sauberer Abgang, wer war das noch gleich ?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz
Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?