14.02.16 15:34 Uhr
 92
 

Afghanistan: UN-Bericht - Zahl der zivilen Opfer deutlich gestiegen

Im Konflikt zwischen der Regierung und den Taliban in Afghanistan sind nach UN-Angaben im vergangenen Jahr mehr als 11.000 Zivilisten getötet oder verletzt worden - so viele wie seit 2009 nicht mehr.

Die UN zählten 3.545 Tote und 7.457 Verletzte, jedes vierte Opfer sei ein Kind.

Die radikal-islamischen Taliban setzen mit verstärkten Angriffen alles daran, um in Afghanistan zurück an die Macht zu kommen. 2015 meldete das Land rund 150.000 afghanische Asylsuchende, Zehntausende davon sind in den letzten Monaten nach Deutschland gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Opfer, Taliban, UN, Bericht, Zivilisten
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Oersdorf: Bürgermeister vermutlich von Rechtsradikalen niedergeschlagen
Bautzen/Görlitz: 912 Straftaten von Flüchtlingen innerhalb von acht Monaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2016 15:53 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Gibbet es da nicht einen Präsidenten --??
Der seine Bevölkerung beschützen soll --oder wenigstens so tun so als ob ???

Die Amerikaner haben doch gesagt, es wäre der "Richtige"..als sie Gewürfelt haben..

Weil...er ein "Guter" ist ..weil er die Öl-Verbindungen in die USA offen hält...der Rest ist egal..
Kommentar ansehen
14.02.2016 16:18 Uhr von Starstalker
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"Der seine Bevölkerung beschützen soll --oder wenigstens so tun so als ob ???"

Weil es andere Regierungen ja so gut hinbekommen ihre Bevölkerung zu schützen. Sei es nun in Frankreich oder in Großbritannien oder vielen anderen westlichen Ländern. Oder man erinnere sich an die IRA oder RAF.

Außerdem ist es immer etwas anderes, wenn man gegen einen erkennbaren Feind kämpft oder Gruppen, die selten mit einem Schild rumlaufen, auf dem sie ihre religiöse und politische Zugehörigkeit zum Ausdruck bringen. Da hilft alle Waffengewalt der Welt nichts. Das werden wir auch in Syrien erleben, wenn die groben Gegnermassen beseitigt sind.

Letztendlich ist dein Kommentar ja sowieso nur dazu gedacht, deinem blanken Amerika-Hass Ausdruck zu verleihen. Ist freilich deine Sache. Auch, dass du dich damit vollkommen zum Horst machst, weil deine Unwissenheit so nur noch deutlich erkennbar wird.
Kommentar ansehen
14.02.2016 16:51 Uhr von Borgir
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ja ja, aber Afghanistan ist sicher, ne. Und hat sichere Ecken, oder Herr Steinmeier? Oder hat das Gabriel gesagt?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Facebook, Google und Amazon gründen Interessenverband
Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Italien: Zwei Nonnen treten aus Kloster aus, um sich gegenseitig zu heiraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?