14.02.16 13:16 Uhr
 212
 

Sylt: Süden der Insel immer begehrter bei Immobilienkäufern

Der NDR hat Anfang der Woche gemeldet, dass ein Einfamilienhaus am Keitumer Watt auf der deutschen Ferieninsel Sylt für mehr als elf Millionen Euro verkauft werden soll. "Teurer geht´s nicht", so die Aussage des NDR. Das reetgedeckte Backsteinhaus sei das teuerste Haus auf dem Markt Norddeutschlands

"In Kampen sind die Preise schon seit Jahren stabil: Auf einem hohem Niveau, das aber gehalten wird. Aber Keitum hat aufgeholt, ist im Interesse der Käufer deutlich gestiegen", so Immobilienkaufmann Peter Peters. Insbesondere Wattlagen seien sehr gefragt, so Peters weiter.

Allerdings befände sich der Immobilienmarkt auf der Insel in einer ständigen Bewegung, so Christiane Klokow. So würde vor allen Dingen in Hörnum noch etwas gehen, äußerte sich die Maklerin weiter. Viele Kunden würden besonders nach Häusern im Süden der Insel fragen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insel, Sylt, Süden
Quelle: shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netflix will angeblich 2016 einen Offline-Modus einführen
Atze Schröder und Wiesenhof entschuldigen sich für Werbung mit Vergewaltigungsopfern
Nach Brexit: Finanzmärkte erholen sich schon wieder