14.02.16 11:12 Uhr
 2.472
 

Kuba gibt USA irrtümlich erhaltene Hellfire-Rakete zurück

Kuba hat den USA eine versehentlich nach Havanna geschickte amerikanische Luft-Boden-Rakete übergeben. US-Experten prüften die Hellfire-Rakete und brachten sie in die USA zurück.

Kubanische Zollbeamte hatten die Rakete 2014 bei einer Routine-Inspektion von Frachtgut aus Paris entdeckt. Die Waffe war für NATO-Manöver in Europa vorgesehen, gelangte jedoch beim Rücktransport in die USA durch einen "logistischen Fehler" nach Kuba.

Die lasergesteuerte Lenkrakete der Luftwaffe sei deaktiviert gewesen, sagte der US-Außenamtssprecher Mark Toner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Rakete, Kuba, zurück
Quelle: heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Regierungskritische Journalistin festgenommen
AfD-Bayern-Chef Bystron will nach Machtübernahme Regierung vor Gericht stellen
Neuseeland plant bis 2050 komplett rattenfrei zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2016 11:18 Uhr von CheesySTP
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
LOL!

Verschicken die die Bomben mit der Post oder so?

Wer weiß was sonst noch durch einen "logistischen Fehler" verloren gegangen ist.
Kommentar ansehen
14.02.2016 11:27 Uhr von tsffm
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
War bestimmt DHL.
Kommentar ansehen
14.02.2016 11:59 Uhr von _Beholder