14.02.16 08:15 Uhr
 264
 

Stuttgart: Junger Mann verunglückt bei Fahrt auf Straßenbahnkupplung schwer

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist ein 18 Jahre alter Mann in Stuttgart bei einer Spaßfahrt schwer verunglückt.

Der junge Mann hatte sich auf die Kupplung einer fahrenden Straßenbahn gestellt und fiel in einer Kurve hinunter. Er zog sich einen Beinbruch zu.

Der 18-Jährige war offenbar betrunken und verhielt sich äußerst aggressiv gegenüber der Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte / Unfälle
Schlagworte: Mann, Stuttgart, schwer, Fahrt
Quelle: arcor.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2016 08:54 Uhr von aaback
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wir hätten gerne den Vornamen. Warum wird immer nur das Alter genannt?
Kommentar ansehen
14.02.2016 09:06 Uhr von kuno14
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
er konnte sich nur kein ticket leisten.....
Kommentar ansehen
14.02.2016 09:58 Uhr von Nasa01
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Natürliche Auslese.
Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
Kommentar ansehen
14.02.2016 10:16 Uhr von Maulefix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Idiotenfahrt" trifft es wohl eher.
Kommentar ansehen
14.02.2016 10:23 Uhr von stoske
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@aaback: Um Schachmaten wie dir keine rassistische Angriffsfläche zu geben. Da hättest du aber auch selbst drauf kommen können.
Kommentar ansehen
14.02.2016 12:31 Uhr von Kaputt
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Stoske

Schwachmat oder schachmatt? Erst denken, dann posten.
Kommentar ansehen
14.02.2016 12:42 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erik: Pressesprache. Knochenbrüche gelten als schwere Verletzung und daher auch schwer verunglückt. Und ein Spass ist ein Beinbruch ja nun auch nicht gerade...
Kommentar ansehen
14.02.2016 14:53 Uhr von stoske
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schwachmaten natürlich. Das kennt die Rechtschreibkorrektur offensichtlich nicht.
Hättest du dir aber auch "denken" können.
Kommentar ansehen
14.02.2016 16:54 Uhr von tvpit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Asylant kann es nicht gewesen sein,die haben Freifahrt.
Aber das die Bahn so voll war daß man auf der Kupplung mitfahren musste glaub ich auch nicht,wir sind ja noch nicht auf Indien Niveau.
Aber trotzdem dem Verunglückten:Hals und Beinbruch. :-)

Wer Ironie findet,darf sie behalten.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?