13.02.16 19:43 Uhr
 9.691
 

Türsteher berichtet: Nicht Flüchtlinge sind das Problem, "sondern Anzugträger über 30"

In einem Interview mit der "Süddeutschen" erzählt ein Hamburger Türsteher über seinen Alltag und welche Gäste in Clubs am meisten Ärger bereiten. Nach seinen Erfahrungen machen nicht Flüchtlinge Probleme, sondern männliche "Anzugträger über 30". Das seien gesetzte Typen, die nicht oft weggehen.

Aber wenn sie es tun, glauben sie, dass sie sich alles erlauben können. Deswegen wurde in seinem Club schon versucht, Männer durch Aufhänger an den Toiletten zu sensibilisieren, damit sie sich Frauen gegenüber korrekt verhalten. Gebracht habe dieses Vorhaben leider nicht viel.

Es gäbe immer wieder den Fall, dass ein Mann den Frauen zu nahe kommt und diese dann einen Abwehrkreis bilden. Generell sagt der Türsteher, dass er Leute nicht hinein lässt, die betrunken oder aggressiv erscheinen. Keiner wird abgewiesen, weil er anders aussieht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mann, Problem, Sexismus, Sexuelle Belästigung, Türsteher
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW/Essen: Elf Anzeigen nach Stadtfest (Update)
Silvesternachtübergriffe in Köln: Ex-Polizeipräsident bittet Opfer um Verzeihung
Diebstähle und sexuelle Übergriffe auf Frauen bei Stadtfest in Ahrensburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

48 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2016 19:48 Uhr von kuno14
 
+91 | -21
 
ANZEIGEN
dann ist ja alles gut,und die erde ist eine scheibe und besteht aus feuer wasser luft erde........
Kommentar ansehen
13.02.2016 19:54 Uhr von Borgir
 
+26 | -93
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.02.2016 19:58 Uhr von kuno14
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
@fuchser,++++++++++
Kommentar ansehen
13.02.2016 20:06 Uhr von IsaaksApfel
 
+39 | -26
 
ANZEIGEN
Staatlich manipulierter Lügen Türsteher
Kommentar ansehen
13.02.2016 20:06 Uhr von daiden
 
+46 | -12
 
ANZEIGEN
Borgir und du glaubst das natürlich unreflektiert und blind, weil es ja so schön in die Ideologieschublade passt.
Wenn man hingegen selbst ab und zu mal unterwegs ist, weiß man, dass das kompletter Bullshit ist.
Und hätte er das andersrum berichtet, hätte ich auch nicht "gefeiert" weil ich ganz einfach mit offenen Augen durch die Gegend laufe und niemanden brauche, der mir sagt, wie die Welt funktioniert- das seh ich selbst.
Solltest du auch mal probieren
Kommentar ansehen
13.02.2016 20:18 Uhr von JackMcMurdok
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Abwehrkreis, geschickte Taktik. Besonders ein Abwehrkreis aus Pferdewagen bringt, mit Soldaten mit Stangenwaffen besetzt, einen enormen Vorteil gegen angreifende schwere Reiterei!
Kommentar ansehen
13.02.2016 20:32 Uhr von hochwasserpeter
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Was ist das bitte für eine News ?

Vor einem Monat noch haben Türsteher selber Interviews gegeben und darüber berichtet,
und heute soll das auf einmal alles nicht so sein.

Also entweder hat da jemand ein Enormen Gehaltsbonus bekommen, oder Politiker machen viel druck für eine Pro Asyl, SPD und CDU Kampagnen.

Die Volksverblödung ist wirklich kaum noch auszuhalten.
Kommentar ansehen
13.02.2016 20:51 Uhr von Prisma86
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Die Quelle gehört zur Antifa Regierung. Die Süddeutsche ist eine der wenigen Zeitungen die keine Leserkommentare zulässt und somit ehrliche Diskussionen unterbindet. Sie berichtet nicht neutral und macht eindeutig Stimmungsmache. Sie gehört für mich zu den Quellen, die genauso Progapanda macht wie rechtsextreme Internetseiten, nur das sie Linksextrem ist und der grünen Regierung zum Wahlerfolg geholfen hat. Ich bevorzuge die Presse, die recherchiert, Meldungen überprüft und ohne Vorteile die Tatsachen beschreibt. Alles andere hat mir freiem Journalismus nichts zu tun.

[ nachträglich editiert von Prisma86 ]
Kommentar ansehen
13.02.2016 21:03 Uhr von RandyMarsh
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Sehr interessant.

Und wie viele Türsteher hat man vorher befragt, bis man die gewünschten Aussagen erhalten hat?
Kommentar ansehen
13.02.2016 21:12 Uhr von Imogmi
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
"Nach seinen Erfahrungen machen nicht Flüchtlinge Probleme, sondern männliche "Anzugträger über 30". Das seien gesetzte Typen, die nicht oft weggehen. "

Damit muss ich dem Türsteher schon ein wenig recht geben, natürlich machen diese Leute wenn sie DRIN sind etwas Radau ;
aber dieser Türsteher sagt eben nicht alles, nämlich das die Flüchtlinge dann evtl. DRAUSSEN Ärger machen weil er sie nicht reinlässt.
siehe sein Zitat dazu : "Generell sagt der Türsteher, dass er Leute nicht hinein lässt, die betrunken oder aggressiv erscheinen."

Es wurde also nur so hingedreht das der Anschein besteht, aber nicht die Realität gesagt wurde.

Somit nur billige Merkel-Propaganda ....

gerade gelesen, darum ist diese "News" wahrscheinlich nur eine Gegendarstellung .
"
Verbote für Flüchtlinge: Bei Anwesenheit von Arabern meiden deutsche Gäste Clubs
Nach den Übergriffen auf Frauen in Köln verwehren viele Clubbesitzer Flüchtlingen den Eintritt. Die Anwesenheit von arabisch aussehenden Personen würden mehr als 50 Prozent der Deutschen zum Anlass nehmen, den Club nicht mehr zu besuchen.

Türsteher bestätigen, dass Flüchtlinge oft in Clubs in Gruppen auftreten und Auslöser von Gewalttaten sind. Sie wissen konkret, dass ihnen hier in Deutschland nicht viel passieren kann. Handelt das Aufsichtspersonal in Notwehr, muss dieses es gegenüber der Polizei beweisen.

Die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes weist auf Anfrage darauf hin, dass kein Türsteher rassistisch handeln darf und nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz vorgehen muss."

siehe : http://www.shortnews.de/...


[ nachträglich editiert von Imogmi ]
Kommentar ansehen
13.02.2016 21:37 Uhr von Nichmitmir
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Männliche Anzugträger über 30...

Man erkennt die Nazis schon lange nicht mehr an der Glatze.
Die wirklich gefährlichen Leute tragen Anzug.
Kommentar ansehen
13.02.2016 21:52 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ach Borgir...dir Möchtegern-Gutmenschen kann man es aber auch gar nicht rechtmachen. Du bist doch wahrscheinlich über den Inhalt dieser News noch mehr enttäuscht als die "Nazis",die du hier am liebsten abwatschen wolltest.
Kommentar ansehen
13.02.2016 21:56 Uhr von Imogmi
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@ BorisNemzow
"Wir machen das, mit Diplomatie und Hirn !! "

Wir müssen jetzt also davon ausgehen das du kein "Wessi" bist !!!
Alleine schon in deiner Einstellung von Wessi und Ossi zeigt das du nicht nur ein kleiner Rassist bist ohne Hirn und Verstand, ergo auch von Diplomatie keine Ahnung , wie man ja lesen kann.



Auch diese Aussage von dir ist sehr zweifelhaft :
"Wessis suchen den Fehler in den eigenen Reien, finden und beheben diese."

Wenn das wirklich der Fall wäre, dann wäre Merkel schon längst weg vom Fenster. Warum sind wohl inzwischen über 81 % gegen merkels Flüchtlingspolitik ; also müssen ja auch welche aus dem Westen gegen Merkel sein und zwar die Mehrheit der Bürger die im Westen der Republik leben.

Nur so einige Loser wissen noch nicht was die uhr geschlagen hat.
Also schönes Wochenende Loser....
Kommentar ansehen
13.02.2016 22:28 Uhr von _DaDone_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Fake News
Kommentar ansehen
13.02.2016 22:29 Uhr von _DaDone_
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.02.2016 22:31 Uhr von mort76
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Imogmi,
die Deutschen wissen andererseits aber auch, daß Politik nicht nur aus "Flüchtlingspolitik" besteht.

Eine Partei wie die AfD redet euch in puncto ´Flüchtlingspolitik" zwar nach dem Mund, aber sie hat nunmal nicht den geringsten Hauch von Kompetenz für die wirklich wichtigen Themen.
Wem würde das nützen, wenn man diese Leute wählt?
Nur denen selber...

Wie würde die AfD denn das demographische Problem lösen, beispielsweise?
Mit Arier-Zuchtanstalten, wie deren Vorbilder?
Welche Art von Außenpolitik hätte man von diesen Dilletanten zu erwarten?

Rechte Wähler sind die ungebildetste und am ehesten arbeitslose Wählergruppe- was würde DIE sagen, wenn eine Frauke Petry dann wirklich die übliche rechte Politik betreibt?
Diese Leute wären mit die ersten Opfer des eigenen Wahlverhaltens.
Und so weiter...

Für welches Thema wäre "Kanzlerin Pertry" denn überhaupt kompetent?
"Ausländer raus" ist eine etwas magere Agenda für ein Land wie Deutschland, das am ehesten unter einem Bevölkerungschwund leidet.
Kommentar ansehen
14.02.2016 00:51 Uhr von hasennase
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
sehr gut. "Teutsche Anzugträger über 30" würde es noch besser treffen
Kommentar ansehen
14.02.2016 01:11 Uhr von almagestos
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Die Systemmedien verbreiten die Lügen der Herrschenden.
Kommentar ansehen
14.02.2016 01:15 Uhr von mort76
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Januskopf,
welche "erheblichsten Probleme" wären das denn?

Den Banken haben wir ein vielfaches des für die Flüchtlinge nötigen Geldes hinterhergeschmissen, und die Banken sind heutzutage trotzdem wieder derselbe Risikofaktor wie damals, ohne, daß daran etwas geändert würde- Geld kann also nicht das Problem sein.

Terror geht hier von den Rechten aus.

Die Kriminalität wird hier zwar gerne überbetont, aber statistisch ist sie nicht das geringste Problem- wir verlieren ein Vielfaches der Schadenssumme alleine schon durch die Steuerhinterziehung durch unsere Reichen.

Also, von welchen echten Problemen redest du?

DAS ist das Problem: die echten Probleme werden garnicht angefaßt- man beschränkt sich darauf, die Wahrnehmung des Volkes da hinzulenken, wo es die Reichen am wenigsten trifft...

Und deswegen sind Parteien wie die AfD regierungsunfähig: ihre Wähler verstehen einfach nicht, daß sie selber die Probleme garnicht verstehen.

Wer meint, die Flüchtlinge wären unser größtes Problem, kann wirklich nicht viel mitbekommen haben von der Welt im allgemeinen und den Verhältnissen in Deutschland im besonderen...
Kommentar ansehen
14.02.2016 03:12 Uhr von friedliebend
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
"Wie würde die AfD denn das demographische Problem lösen, beispielsweise?"

Darf ich mal herzlich lachen?
In diesem von uns zur Zeit praktizierten Wirtschaftssystem braucht Deutschland eine Sache zur Zeit überhaupt nicht: Mehr Menschen. Außer wir bräuchten Soldaten für einen neuen großen Krieg.

In Deutschland gibt es offiziell ca 2,9 Mio Arbeitslose. Wer über 58 ist, fällt aus der Statistik, ebenso Menschen die krank sind, 1€ Jobber, Menschen in Eingliederungsmaßnahmen oder beruflichen Weiterbildungen, Leute die sich erst gar nicht arbeitslos gemeldet haben. Aufstocker, also Leute die einen vollen Job haben, aber trotzdem unter dem Grundeinkommen verdienen, zählen auch nicht als Arbeitslose. Sonst wären wir nämlich bei doppelt sovielen (oder noch höher).

Dazu kommen ca 8 Mio Menschen (Stand 2012) im Niedriglohnsektor, alles Leute, die garantiert in die Altersarmut rutschen werden.

Das ist wohl der Preis dafür, wenn man Exportweltmeister sein will. Dann muß man halt Mrd in Banken pumpen und seine Einwohner knechten.
Kommentar ansehen
14.02.2016 04:56 Uhr von mort76
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.02.2016 06:49 Uhr von honso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich werde sofort meine krawatten verbrennen...!
Kommentar ansehen
14.02.2016 09:43 Uhr von Teufelskeks
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Dass der Türsteher mit "Anzugträger über 30" unsere einheimischen Freunde mit Wurzeln aus dem Morgenland meint, ist hier wahrscheinlich bei der Überlieferung verloren gegangen.
Kommentar ansehen
14.02.2016 10:10 Uhr von Suffocatio
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Die größten Probleme machen übrigens nicht Flüchtlinge, sondern Anzugträger über 30."

Und die großen Probleme machen halt die Flüchtlinge.
Und die kleinen Probleme die Mädels.
Kommentar ansehen
14.02.2016 11:20 Uhr von Jalapeno.
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Spätestens seit Hitchcock weiß jeder, das Schlipse Waffenscheinpflichtig sein sollten. ..
Und was die "Anzüge" angeht..

Dererlei gibt es viele.. , heißt ja nicht für Kostenfrei: Anzügliche Bemerkungen.


Aber am End, hat der Jogging-Anzüge gemeint, und die ganze Aufregung war Kostenfrei.

[ nachträglich editiert von Jalapeno. ]

Refresh |<-- <-   1-25/48   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW/Essen: Elf Anzeigen nach Stadtfest (Update)
Silvesternachtübergriffe in Köln: Ex-Polizeipräsident bittet Opfer um Verzeihung
Diebstähle und sexuelle Übergriffe auf Frauen bei Stadtfest in Ahrensburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?