13.02.16 19:40 Uhr
 130
 

Studie: Wer unter Stress leidet, greift häufiger zu ungesundem Essen

Die britische Marktforschungsfirma Mintel hat jetzt in einer neuen Studie herausgefunden, dass Menschen, die unter Stress stehen, gern und häufiger zu ungesundem Essen greifen.

So konsumiert zum Beispiel einer von drei Befragten bei Stress auf der Arbeit Süßigkeiten oder auch Kekse. Bei stressigen Deadlines greift einer von vier Werktätigen auch gern zu fettigem Essen.

Generell sind die heute oft üblichen längeren Arbeitszeiten schädlich. Ebenso greifen viele Arbeitnehmer unter Stress zu Zigaretten oder auch Alkohol.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arbeit, Essen, Stress
Quelle: blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2016 22:30 Uhr von Stubaier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Niveaulos

Naja, das würd ich so nicht sagen: auch gestresst Leute kaufen ja ein und suchen dann, laut der Studie, das Keksregal auf. Sie könnten aber auch zum Obst- und Gemüsestand gehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?