13.02.16 17:55 Uhr
 183
 

Türkei erwägt Bodentruppen in Syrien

Die Türkei ist nach eigenen Angaben bereit, mit Bodentruppen ins Nachbarland Syrien einzumarschieren, um die Terrormiliz IS zu bekämpfen.

Dies sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz. Er sieht sich damit auf einer Linie mit Saudi-Arabien, das ebenfalls die Entsendung von Bodentruppen in Aussicht gestellt hat.

Voraussetzung für einen solchen Einsatz sei allerdings eine international abgestimmte Strategie gegen den IS, betonte der türkische Außenminister. Die USA und Russland lehnen einen solchen Schritt aber weiterhin ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Syrien, IS, Truppe
Quelle: tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei bombardiert Kurden-Stellungen in Nordsyrien
Deutsche Kanzlerin in Prag mit Pfiffen empfangen
Türkei: US-Vize Biden entschuldigt sich bei R.T. Erdogan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2016 18:22 Uhr von Nox-Mortis
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Die Türkei sollte sich mal nicht so wichtig machen.
Denen gehöhrt mal eine gescheite vorm Bug, damit sie wissen, wo sie hingehören. Unnötiges Land
Kommentar ansehen
13.02.2016 18:30 Uhr von detluettje
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der Türkenkönig soll das mal machen.
Ihm wurde schon sehr deutlich erklärt, wie seine Truppen wieder nach Hause kommen.
Sollten sie es schaffen.
Kommentar ansehen
13.02.2016 18:43 Uhr von Tingting
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ich sage nur Bospurus und der Russe macht sich in die Hosen. Sollten die Russen Türken angreifen ist die durchfahrt durch die Dardanellen Geschichte! Und das ist etwas was die AMIS seit Jahrzehnten wollen und sicher auch jetzt unterstützen werden!
Kommentar ansehen
13.02.2016 19:09 Uhr von detluettje
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Tingting:
Dies werden die Russen berücksichtigen und dementsprechend Handeln.
Kommentar ansehen
13.02.2016 19:50 Uhr von Tingting
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ detluettje glaubst du die Nato ist jetzt nur wegen den Flüchtlingen in der Agäis!

Ich glaube das ist eher ein Vorwand :DDDD
Kommentar ansehen
13.02.2016 20:21 Uhr von detluettje
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Tingting:
Unsere friedliebende NATO ist natürlich nur wegen den Flüchtlingen in der Ägäis.
Sanktionen sind ja auch nur dazu da einen Machthaber zu stürzen und dessen Volk vollzuversorgen.
Kommentar ansehen
13.02.2016 20:37 Uhr von AMB
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Der Kuchen ist schon weg, Putin hat einfach und schnell die Sache geklärt und jetzt wo man sehen kann, daß er es geklärt hat, wollen die alle noch schnell mal was abkassieren, dabei ist das ganze schon erledigt und lediglich nur eine Frage der Zeit bis alles stabil ist.
Kommentar ansehen
13.02.2016 21:07 Uhr von Tingting
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@AMB@ detluettje

der Kuchen ist noch lange nicht gegessen. Putin wird solange Kriegspropaganda als Opium fürs eigene Volk verkaufen solange die russische wirtschaft unter seiner Politik leidet.

damit meine ich die Sanktionen die detluettje angesprochen hat.

Syrien wird nicht befriedet solange die unmittelbaren Nachbarn damit nicht einverstanden sind. Und in diesem Fall ist es Saudi Arabien und die Türkei!

Außerdem ist der Spass mit der Feuerpause nur im Gespräch weil eine Intervention bevorsteht!
Kommentar ansehen
13.02.2016 21:54 Uhr von detluettje
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Tingting:
Russland muss dafür sorgen, dass in Syrien frieden einkehrt.
Nur so kann er der Welt beweisen wie friedlich seine Missionen sind.
Natürlich werden Länder wie die NATO-Staaten und die Saudis alles tun, dass dies nicht geschieht.

Putin braucht die Kriege nicht als Propaganda für sein Volk.
Putin hat im Gegensatz zu Frau Merkel etwas für sein Volk getan. Er hat die Interessen seines Volkes auch im Ausland vertreten. Dies wird ihm vom Volk hoch angerechnet.
Hätte er seine Landsleute in der Ukraine,Lettland,Estland oder Litauen im Stich gelassen, hätte man ihn sofort weggeputscht.

Das Spiel ist aber noch nicht zu Ende. Damit liegen Sie richtig.
Wenn Syrien wieder Öl verkaufen darf, dann geht der Preis noch weiter runter und schadet allen erdölexportierenden Ländern. Dies gefällt den NATO-Staaten natürlich. Nur darf Russland nicht die Kontrolle darüber in Syrien übernehmen.

Dieser Kampf wird erst zu Ende sein, wenn alle Länder der Erde verstanden haben, dass es Staaten gibt, die die Bevölkerung gegeneinander aufhetzen um Kriesen vervorzurufen. Man schafft dies mit unkontrolierten Flüchtlingsströmen, aber auch in dem man Religionen gegen einander aufhetzt.

Vielleicht können Sie jetzt ganz viele Parallelen ziehen.
Kommentar ansehen
14.02.2016 00:32 Uhr von Tingting
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Also muss Putin helfen das Ungleichgewicht in Syrien am leben zu halten. Assad ist dieses ungleichgewicht!

Assad ist die Minderheit die die Mehrheit dominiert! Die Mehrheit ist sunnitisch und will Assad nicht! Hätte Russland sich nicht eingemischt hätten die sich von alleine geordnet! So läuft es wenn keiner von außen eingreift!

Außerdem behauptet Russland die Nato wolle sich erweitern. Dabei haben wir hier ganz klar russische erweiterungen. Abchasien, Südostsetzien, Krim, Donezk. Diese Meinung hatte ich nicht immer! Ich war Kritiker der Nato. Jetzt dank russischer politik nicht mehr!

Zum Bsp wie hätte sich Russland verhalten hätte die Türkei die Rebellen in der souveränen Ukraine bombadiert? Es wird hier mit zweierleih Maß gemessen. Etwas was Russland jetzt auch dem westen unterstellt!

Jede Münze hat zwei Seiten und Parallen gibt es viele!
Kommentar ansehen
18.02.2016 15:10 Uhr von AlternativeStimme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tuerkei hat mitgemacht im Spiel des Klubs des Boesen(USA/Nato/EU).Man hat gesehen wie einfach internationale Gesetze umgangen werden+wie einfach ein Land ins Chaos gestuertzt+ein Volk vernichtet wird.Das hat Tuerkei versucht auszunutzen f eigene Zwecke,Landgewinn (NordSyrien)+Oelquellen(NordostSyrien).Jetzt=etwas falsch gelaufen,Assad wollte nicht davonlaufen+er bekommt sogar m Russlands Hilfe die Ueberhand.Logisch das i/d Westpresse Assad der schlimmste Diktator+Russland die schlimmste Macht=die in OstEuropa provoziert werden muss.Fuer Tuerkei sind Machttraeume zuEnde+man will sich nicht damit abfinden,also man provoziert+droht+macht heimliche Militairaktionen+versucht Nato sogar ins Spiel zuverstricken.USA/EU/Nato werden schon ein anderes schmutziges Spiel starten,man hat viele Optionen.Fuer mich ist es unverstaendlich dass EU NatoMinister in jeder regulaeren NatoSitzung teilnehmen koennen+solche Verbrechen ausdenken+unterstuetzen,sie sollten vor Gericht gebracht werden
Kommentar ansehen
08.03.2016 16:41 Uhr von AlternativeStimme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tuerkei hat mitgemacht im Spiel des Klubs des Boesen(USA/Nato/EU).Man hat gesehen wie einfach internationale Gesetze umgangen werden+wie einfach ein Land ins Chaos gestuertzt+ein Volk vernichtet wird.Das hat Tuerkei versucht auszunutzen f eigene Zwecke,Landgewinn (NordSyrien)+Oelquellen(NordostSyrien).Jetzt=etwas falsch gelaufen,Assad wollte nicht davonlaufen+er bekommt sogar m Russlands Hilfe die Ueberhand.Logisch das i/d Westpresse Assad der schlimmste Diktator+Russland die schlimmste Macht=die in OstEuropa provoziert werden muss.Fuer Tuerkei sind Machttraeume zuEnde+man will sich nicht damit abfinden,also man provoziert+droht+macht heimliche Militairaktionen+versucht Nato sogar ins Spiel zuverstricken.USA/EU/Nato werden schon ein anderes schmutziges Spiel starten,man hat viele Optionen.Fuer mich ist es unverstaendlich dass EU NatoMinister in jeder regulaeren NatoSitzung teilnehmen koennen+solche Verbrechen ausdenken+unterstuetzen,sie sollten vor Gericht gebracht werden
Kommentar ansehen
08.03.2016 16:42 Uhr von AlternativeStimme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Muenchner Friedenskonferenz war die Wiege fuer den Syrienkrieg vor 5 Jahren. Perfektioniert wurde der Plan anschliessend hinter geschlossenen NatoTueren.Die EU Politiker haben sich aber verkalkuliert und jetzt haben die Folgen der EU fast das Genickschuss gegeben.EU Politiker hatten wieder volles Vertrauen in USA/CIA Plaene,trotz allen vorherigen Fehlkriegen:Irak,Afganistan, Somalien,usw.Man kann sagen dass die EU NatoMinister das ganze Fluechtlingschaos wissentlich verursacht haben.Sie sollten sofort entlassen werden,und die Nato in eine EU Organisation veraendert,um nur EU Belangen zu dienen,die USA gehoeren nicht drin,die haben andere Interessen die durch ihre dominante US Position i/d Nato immer durchgesetzt werden

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lange Haftstrafe für Säure-Attacke
Türkei bombardiert Kurden-Stellungen in Nordsyrien
Mit nackter Angela Merkel, nackten Jauch und nackter Vera: Böhmermann teilt aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?