13.02.16 13:49 Uhr
 546
 

Gefährliche Sprengstoffart: Sicherheitslücke bei Spürhunden

Polieispürhunde sind derzeit offenbar nicht in der Lage, eine besonders gefährliche Sprengstoffart zu erkennen.

Auf das hochexplosive Acetonperoxid (TATP) seien Spürhunde der Bundespolizei zuletzt 2013 abgerichtet worden, so der "Spiegel".

Sicherheitsexperten mahnen, in diesem Punkt sei ein "sofortiges Umdenken" nötig. Ein Sprecher der Bundespolizei lehnte weitere Angaben "zur Detektionsleistung von Sprengstoffspürhunden" aus einsatztaktischen Gründen ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheitslücke, Sprengstoff, Spürhunde, Sprengstoffart
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab
Türkei: Knapp 4.000 weitere Staatsbedienstete entlassen
Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2016 13:56 Uhr von Borgir
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Sicherheitslücke???? Ernsthaft?
Kommentar ansehen
13.02.2016 14:00 Uhr von nell0r
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Borgir
Passt doch. Die Hunde sind für die Sicherheit da. Und die Hunde entdecken ein Stoff in ihrem Gebiet nicht. Also ist da eine Lücke in der Sicherheit.
Kommentar ansehen
13.02.2016 15:41 Uhr von shadow#
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Für das Zeug braucht man keine Hunde, man wartet im Zweifelsfall einfach wo ein Haus in die Lut fliegt.
Kommentar ansehen
13.02.2016 15:42 Uhr von Nox-Mortis
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Hunde können nichts dafür.
Kommentar ansehen
13.02.2016 17:16 Uhr von zalandro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man das nicht patchen?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab
Gudow: 22-Jähriger beim Selfiemachen auf der Autobahn überfahren
Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?