13.02.16 13:47 Uhr
 93
 

Studie: Jährlich sterben über 5,5 Millionen Menschen durch Luftverschmutzung

Jedes Jahr sterben nach Angaben von Forschern mehr als 5,5 Millionen Menschen auf der Welt frühzeitig an den Folgen von Luftverschmutzung.

Luftverschmutzung ist laut der Untersuchung der viertgrößte Risikofaktor für einen frühen Tod. Als gefährlicher gelten demnach nur hoher Blutdruck, schlechte Ernährung und Rauchen.

Die meisten Todesfälle durch Luftverschmutzung, vor allem aufgrund von Verbrennung von Kohle oder Biomasse zum Heizen, würden aus China und Indien gemeldet.