12.02.16 19:46 Uhr
 133
 

Fußball: WM-Affäre - Neue Dokumente belasten Horst R. Schmidt

Der ehemalige Vize-Chef des WM-Organisationskomitees, Horst R. Schmidt, soll schon früher vom 6,7 Millionen Euro hohen Darlehen von Robert Louis-Dreyfus gewusst haben.

Dem "Spiegel" liegen Dokumente vor, die auf ein Treffen von Schmidt mit Dreyfus schon im Jahr 2003 hinweisen. Bislang hatte Schmidt geäußert, dass er erst Ende 2004 von dem Darlehen erfahren habe.

Jetzt sind aber Flugbuchungen von Schmidt aus dem Herbst 2003 aufgetaucht. Auch Theo Zwanzigers Flugbuchungen sind aufgetaucht. Beide trafen Dreyfus in Lugano, um diesen davon zu überzeugen, auf die Rückzahlung des Kredits zu verzichten.