12.02.16 19:46 Uhr
 241
 

Fußball: WM-Affäre - Neue Dokumente belasten Horst R. Schmidt

Der ehemalige Vize-Chef des WM-Organisationskomitees, Horst R. Schmidt, soll schon früher vom 6,7 Millionen Euro hohen Darlehen von Robert Louis-Dreyfus gewusst haben.

Dem "Spiegel" liegen Dokumente vor, die auf ein Treffen von Schmidt mit Dreyfus schon im Jahr 2003 hinweisen. Bislang hatte Schmidt geäußert, dass er erst Ende 2004 von dem Darlehen erfahren habe.

Jetzt sind aber Flugbuchungen von Schmidt aus dem Herbst 2003 aufgetaucht. Auch Theo Zwanzigers Flugbuchungen sind aufgetaucht. Beide trafen Dreyfus in Lugano, um diesen davon zu überzeugen, auf die Rückzahlung des Kredits zu verzichten.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Affäre, Dreyfus-Affäre, Horst R. Schmidt
Quelle: sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?