12.02.16 17:43 Uhr
 203
 

Syrische Flüchtlinge sollen von Bundeswehr zu Wiederaufbau ausgebildet werden

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen teilte mit, dass die Bundeswehr künftig syrische Flüchtlinge ausbilden soll.

Diese sollten dann in der Lage sein, ihr Land nach dem Ende des Krieges wieder aufzubauen, weshalb Schulungen vom Elektriker bis zum Feuerwehrmann und vom Maurer bis zum Wassertechniker angeboten würden.

"Wenn wir die unfassbare Zerstörung von Aleppo sehen, wissen wir alle: Es wird für den Wiederaufbau nicht nur neue Steine brauchen", so die CDU-Politikerin, die jedoch einschränkte: "Das liegt noch in der Ferne".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Bundeswehr, Ursula von der Leyen, Wiederaufbau
Quelle: n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2016 17:51 Uhr von bernd9584
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob dieser Krieg enden könnte
Kommentar ansehen
12.02.2016 18:24 Uhr von Borgir
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist eine ausgesprochen gute Idee finde ich.
Kommentar ansehen
13.02.2016 09:16 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer das glaubt ist auch zu doof zum Leben!

Wisst ihr auch wieso? Weil man diese Flüchtlinge anders als die damaligen Balkan-Flüchtlinge nicht einfach abschieben kann, da diese Länder ihre Leute nicht mehr zurück nehmen.

https://www.youtube.com/...


Daher ist es auch Wichtig das die Merkel HEUTE und nicht morgen oder erst im Jahr 2017 abgewählt wird.

Da ist nix mit wir machen es uns bequem, halten noch etwas durch und dann wenn die Wahlen sind lösen wir VIELLEICHT das Problem, dann schicken wir die alle zurück und beginnen von neu, nein nein nein!
Kommentar ansehen
13.02.2016 11:03 Uhr von Lebensgefahr
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Seehofer2016
Grüsse bitte die Beamten des SEK, wenn sie Dich wegen schwerer Beleidigung der Kanzlerin die Wohnung stürmen, und Dich hinter Gitter setzen.
Ausserdem kannst Deine ewige Spammerei bitte hier hinterlassen.
Man kann auch andere Argumente gegen Flüchtlinge bringen, statt ständig auf die pi-news zu verlinken.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?