12.02.16 17:29 Uhr
 150
 

Rückruf bei Nissan - Defekte Zündspule könnte zu Problemen führen

Nissan ruft dazu auf Fahrzeuge des Typs Micra (K13) und Note (E12) zur Kontrolle in die Werkstatt zu bringen. Die Aktion umfasst insgesamt weltweit 5.362 Fahrzeuge, darunter etwa 1.000 in Deutschland.

"Ein möglicher Kurzschluss in der Zündspule kann zu einem Defekt in der Sicherung führen; das kann den Ausfall der Zündung zur Folge haben. Der Motor geht aus und kann nicht wieder gestartet werden", gab eine Sprecherin von Nissan bekannt.

Die betroffenen Fahrzeuge wurden im Zeitraum vom 9. Juli 2015 bis 5. Januar 2016 (Micra) und 6. August 2015 bis 11. Januar 2016 (Note) hergestellt. Ein Umtausch des defekten Teils soll in 15 Minuten erledigt sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Rückruf, Nissan, Note, Micra
Quelle: kfz-betrieb.vogel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe aus
Neuer Trailer zur kommenden HBO-Serie "Crashing" erschienen
Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?