12.02.16 17:23 Uhr
 615
 

Syrien: Baschar al-Assad will weiter Krieg führen und ganzes Land zurückerobern

Der syrische Machthaber Baschar al-Assad will offenbar weiter Krieg führen, damit er das ganze Land wieder zurückerobern kann.

"Es ist nicht logisch zu sagen, dass es einen Teil unseres Landes gibt, auf den wir verzichten", so Assad. Die Kämpfe gegen die Rebellen werden deshalb noch "lange" andauern.

Auch wenn es daneben politische Gespräche geben müsse, werde Assad den Krieg nicht stoppen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg, Syrien, Land, Baschar al-Assad, Assad
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2016 17:34 Uhr von Tingting
 
+9 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.02.2016 17:36 Uhr von fixxxfoxxx
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
Für Erdogan heißt es erobern und für Assad heißt es Syrien von IS befreien.
Ich denke was Russland macht ist richtig.
So werden auch kurden probleme gelöst.
Wenn wir alles Erdogan überlassen, dann kommen die nächsten flüchtlinge garantiert aus kurdistan.
Kommentar ansehen
12.02.2016 17:54 Uhr von G-H-Gerger
 
+9 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.02.2016 17:58 Uhr von Krambambulli
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
Das issen Idiot! wie wäre es selber eine schlagkräftige Armee aufzubauen.Stattdessen dürfen wieder andere die Drecksarbeit leisten und der hockt in seinem Harem.
Kommentar ansehen
12.02.2016 18:27 Uhr von Karlchenfan
 
+30 | -10
 
ANZEIGEN
Leutz,noch ist der ein rechtmäßig gewähltes Staatsoberhaupt.
Was soll er machen,dem Daesh freiwillig sein Land dessen Schergen ausliefern,die da auf seinen Ölquellen sitzen,sein Öl klauen und damit Drecksdeals mit Erdolf und Sohn abziehen,die seine Leute abschlachten,die sein Land verwüsten?
Einknicken und sich im Keller verkriechen?Womit soll der eine schlagkräftige Armee aufstellen,wenn ein Teil der Truppen beim ersten Rumble in the Desert schon übergelaufen waren?Und ein weiterer Teil lieber in Deutschland ficki ficki gibt,statt das Land zu befrieden?
Kommentar ansehen
12.02.2016 18:38 Uhr von Mankind3
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Natürlich Karlchenfan...

Die Leute über dir wollen alle so zustände wie in Libyen und im Irak.

Das es noch immer Leute gibt die es für eine tolle Idee halten Terroristen zu helfen nur damit man einen ungeliebten Machthaber loswird ist mir unbegreiflich. Aber scheinbar lernen einige nicht aus der Vergangenheit.
Kommentar ansehen
12.02.2016 18:49 Uhr von oldiman
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Baschar al-Assad will weiter Krieg führen und ganzes Land zurückerobern

Diese Überschrift ist der Witz überhaupt.Womit denn zurückerobern? Womit?????
Kommentar ansehen
12.02.2016 19:05 Uhr von Barzani
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Ganzes Land zurückerobern und Millionen mehr Flüchtlinge produzieren? Suuuper Idee!

Was werden Assads Schwadronen machen, wenn sie rebellenkontrollierte Gebiete einnehmen? Genau, was sie bisher immer gemacht haben: Vergeltungsaktionen, sprich Massaker!
Kommentar ansehen
12.02.2016 19:11 Uhr von paulpaul
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Gerger

Um seine religiöse Minderheit zu schützen, bleibt Assad garnichts anderes übrig.
Aus beruflichen Gründen kenne ich eine syrische Familie, die schon seit einer gefühlten Ewigkeit hier in D ist. Die haben alle nichts mehr mit dem Islam am Hut - weder schiitisch noch sunnitisch und können aus deren Sicht Assad gut verstehen. Sobald Assad die Macht verliert, verlieren die gesamten Schiiten im Land. Das sind nunmal solch Hohlköppe, wobei die Sunniten die radikaleren Hohlköppe sind.
Kommentar ansehen
12.02.2016 19:11 Uhr von architeutes
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@Karlchenfan
Am Tage deiner "Wahl" hat Assad eine Großoffensive auf die damaligen Hochburgen der Opposition gestartet , kommst du dir nicht selber naiv vor von ihn als rechtmäßig gewählt zu sprechen.
Assad , Sadam oder Gaddafi sind von hier aus ja sicher nicht so bedrohlich wie vor Ort , da kann man so einen Blödsinn von sich geben , es passiert ja nichts.
Äußerungen die nicht in den Sinn dieser Mörder passten führten sofort in die Folterkeller , mitsamt der ganzen Familie.
Leute wie euch fehlt jeder Sinn für Menschenrechte wenn es nicht die eigenen sind.
Das ist Narzismus pur.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
12.02.2016 19:12 Uhr von G-H-Gerger
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
"...noch ist der ein rechtmäßig gewähltes Staatsoberhaupt."
Ja, nachdem ihn sein Vater an die Macht geputscht hat und alle Gegenstimmen bei der Wahl vernichtet wurden. Eine Wahl hatten die Leute eh nicht, da kein Gegenkandidat zugelassen wurde.

All die Leute, die hier "Merkel Weg!" schreien, halten Assad für ein legitimes Staatsoberhaupt? Krank!
Kommentar ansehen
12.02.2016 19:15 Uhr von G-H-Gerger
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@Oldiman

Mit den Russen. Dafür kriegen die Russen einen Hafen im Mittelmeer.
Kommentar ansehen
12.02.2016 19:20 Uhr von creek1
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Wo bitte ist es denn besser geworden nachdem die Machthaber im Irak, Libyen und Ägypten gestürzt wurden ?
Wenn Assad gestürzt wird entsteht der Kampf um die Herrschaft des Landes vom Neuen und die gefühlten 120 Rebellengruppierungen werden sich Gegenseitig bekämpfen.
Die Russen und Assad verfolgen wenigstens eine richtige Strategie. Erst bei den Rebellen aufräumen und danach ist der IS dran. Das es dabei ziviele Opfer gibt bleibt leider bei keinen Krieg aus.

[ nachträglich editiert von creek1 ]
Kommentar ansehen
12.02.2016 19:31 Uhr von Starstalker
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Es gibt bei der Rechnung allerdings Faktoren, welche gerne ignoriert werden. Derlei gibt es drei wesentliche.

1. - Wie lange kann der Russe seine Unterstützung für Assad aufrecht erhalten und vor allem wie lange ist er gewillt das zu tun? Schon jetzt dürfte der Krieg in Syrien die sowieso schon extrem belastete russische Staatskasse einiges kosten. Geld, was Assad ihm nie zurückzahlen wird können. Wovon denn? Es wird Jahrzehnte dauern, bis Syrien wirtschaftlich eventuell mal wieder was zu melden haben wird. Selbst wenn es heute Frieden gäbe, liegt das Land in Schutt und Asche. Mal davon ab, dass die einst wichtigsten Handelspartner Syrien wohl nicht mehr wirklich bereit sind mit Assad Geschäfte zu machen.

2. - Das erklärte Ziel der Beseitigung des IS und der Nusra-Front ist zwar verständlich, aber so einfach werden diese bestimmt nicht verschwinden. Nur mit ein paar Bomben auf Wohngebiete ist es da nicht getan. Selbst wenn man die Hauptstädte zurückerobert muss man sie nicht zuletzt auch halten. Nur weil man jetzt ein paar Räuber vertreibt, heißt das ja nicht, dass sie nicht zurück kommen. Syrien selbst ist überhaupt nicht in der Lage so etwas wie einen Schutz seines Landes zu garantieren. Nicht nur liegt das Land in Schutt und Asche dar, auch das Militär ist vollkommen dezimiert und war schon damals extrem schnell in der Defensive. Wer also soll dafür sorgen, dass es nicht auch in Zukunft so weiter geht? Soll das alles der Russe übernehmen? Wohl kaum möglich, schon allein wegen der immensen Kosten.

3. - Wie soll die Zukunft Syriens aussehen? Will Assad sein Regime weiterführen? Nachdem er sein halbes Volk abgeschlachtet hat? Wie gut lässt sich ein solches Volk zukünftig noch regieren, da dem Regime Assads nicht zuletzt die üblichen Mittel, wie Folter und Einschüchterung, fehlen sollten? Wie also soll die Zukunft Syriens aussehen? Frieden kann man nicht befehlen und das Assad gegen große Teile des eigenen Volkes vorgegangen ist, wird die Lage kaum verbessern. Selbst wenn man nun alle Terroristen wegbombt, was komplett utopisch und naiv ist, hat Syrien eine Menge anderer Probleme, welche jedes für sich ein Pulverfass darstellen.

Und nur am Rande - Assad ist gewiss nicht legitim gewählter Präsident. Sein Vater hat sich an die Macht geputscht und seitdem gab es in Syrien keinerlei Opposition mehr. Ohne Grund kommen die Konflikte in Syrien gewiss nicht. Allein die Abwesenheit einer Opposition und Alternative, macht jede Wahl maximal zu einem Schauspiel. Und jeder der in Syrien so etwas wie eine Opposition bilden wollte, ward danach nicht mehr lange gesehen. Wie man da von Legitimität sprechen kann, verstehe ich nicht. Wahl bedeutet eine Wahl haben. Ist doch nicht so schwer...

[ nachträglich editiert von Starstalker ]
Kommentar ansehen
12.02.2016 19:34 Uhr von architeutes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@creek1
Natürlich ist es nicht besser geworden , aber das liegt nicht an den Menschen die da tagtäglich in diesen Irrsinn umkommen.
Glaubst du wirklich das nach deiner Säuberung alles wieder gut wird ?? Es gibt tausende Islamisten die nachrücken , ob Assad stirbt , siegt oder flieht ,es wird sich nichts ändern.
Die Islamisten sind an keine Grenzen gebunden, sie gehen eben immer dort hin wo es für sie am günstigsten ist.
Die Diktatoren haben mit Terror gegen den Terror gekämpft , das wäre an sich ja auch in Ordnung , aber das wird auf den Rücken der unbeteiligten Menschen ausgetragen.
Die Terroristen haben nur einen richtigen Feind , eine zufriedene Bevölkerung die Zugang zu Wissen und Bildung haben , eine Infrastruktur die die Menschen endlich mit einbezieht.
Auch das gab es nicht unter den Diktatoren und bei den Islamisten erst recht nicht.
Die Menschen wünschen sich mehr als sich immer ducken zu müssen.
Gibt man ihnen das haben die Islamisten verloren.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
12.02.2016 20:01 Uhr von Tingting
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Ein arabisches Land das nicht in der arabischen Liga ist! Wieso wohl?

Massenmörder Assad!
Kommentar ansehen
12.02.2016 20:07 Uhr von Karlchenfan
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Mag alles richtig sein,war ich nicht mit dabei und hab ich ganz ehrlich gesagt auch zu diesem Zeitpunkt kein Augenmerk drauf gerichtet,da mir die Muselstaaten auf Grund ihrer eigenwilligen Auslegung von Menschenrechten sowieso alle suspekt waren und es noch sind,solange wir da nicht von betroffen waren,konnten die sich da meinetwegen gegenseitig meucheln,wie sie lustig sind.Natürlich ist Assad ein Arschloch,natürlich war Saddam ebenfalls eines und Ghadaffi war auch kein Betbruder,aber die haben den Deckel auf dem Kessel gehalten.Und die Amis haben dann Luft an das Feuerchen kommen lassen und nun brennt es in der halben Welt.
Kassiert man jetzt auch noch Assad,dann ist da unten erstrecht Halligalli,mit durchschlagenden Folgen auch für uns.Wenn die in ihren Ländern nicht in der Lage sind,eine funktioniernde Regelung hinsichtlich des Zusammenlebens miteinander hin zu bekommen,dann ist das eben so.
Durch gewaltsame Einmischung von Außen ist noch nie etwas vernünftiges entstanden,noch nie.
Wenn die der Meinung sind,sie müssen sich mit aller Gewalt im Vormittelalter festkrallen,wer bin ich,wer sind wir,das wir denen das untersagen dürfen?Mit dem Knüppel in der Hand? Seh ich so nicht,tut mir leid.
Wer nicht so leben will,der muss sein Päckchen schnüren und gehen.Aber wenn man sieht,was dann in unseren Gegenden einläuft,seit Jahrzehnten drinsitzt und stur auf eigene Werte beharrt und ihr Umfeld dazu zwingen wollen,es ihnen gleich zu tun,ihre reaktinäre Einstellung auch hier ausleben zu wollen,nein Danke,brauch ich nicht,kauf ich nicht.Hätte man nie dulden dürfen.
Es hat in der vor IS Zeit niemand jemanden an der Ausreise gehindert,wer wollte,konnte gehen,konnte herkommen, hier studieren,hier arbeiten,war alles möglich.Haben etliche wahrgenommen.Wer das nicht wahrgenommen hat,wollte es so,wie es ist, auch haben.Wer von hier wieder zurückgegangen ist,wusste,was ihn erwartet.ganz genau.

Wer hat da unten Benzin auf die glimmenden Lunten gegossen?Die internationalen Giernippel,die sich der Rohstoffe da unten bemächtigen wollten,ohne zu bezahlen.
Auch das ist Einmischung von Außen.Ob nun durch Anexion von Ländern mit einer anderen Ausrichtung als der eigenen oder durch wirtschaftliche Manipulationen,es ist und bleibt eine Einmischung von Außen.Da ist der Osten ebenso Schuld,wie der Westen.Unbenommen.Aber mit Feuerchen hier und Flämchen da macht man eben nicht besser.
Mit Vorschriften das musst du so oder so machen,aber auch nicht.Wenn man sieht,wo einige andere Muselstaaten so vor sich hinvegetieren,dann war Syrien,trotz Papa Assad und dann Sohni Assad aber immer noch weiter vor.
Als man sich seinerzeit entschloß,den Staat Israel auch als Staat zu etablieren,hätte man im Vorwege den Dialog mit den umliegenden Völkern suchen müssen,um da ein vernünftiges Gebilde zu erzeugen,hatte aber damals auch keiner nötig.War wieder so ein Eingriff von Außen,den man wesentlich besser hätte vorbereiten können.
Seit dem doktern wir immer nur an den Symtomen rum,nie an den Ursachen.Seit über 75 Jahren.Und immer mit dem Knüppel in der Hand.
Kommentar ansehen
12.02.2016 20:28 Uhr von KungFury
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Tausende Syrer fliehen vor Assads Truppen zur türkischen Grenze
http://www.mz-web.de/...
Kommentar ansehen
12.02.2016 21:27 Uhr von architeutes
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
In Tunesien begann der sog. arabische Frühling , und nur dort hatte sich die Lage zum positiven entwickelt.
Und was ist heute , die Islamisten werden immer aktiver , die Anschläge auf die Urlauber zerstörten dieses kurze aufblühen einer stabilen Gesellschaft.
Die Urlauber bleiben weg , es gibt keine Jobs und der Mob übernimmt den Rest.
In einem Jahr sieht das dort genau so wie in den anderen Staaten.
Es ist nahezu unmöglich im Nahen Osten eine vernünftige Politik zu bilden , das geht einfach nicht.
Das ist ein riesiger Zwinger mit vielen Kampfhunden die übereinander herfallen.
Ob nun westliche oder russische Hilfe geleistet wird ist ohne Belang , das einzige was dort gewiss ist ist die Gewalt.
Man redet nicht miteinander , man greift zur Waffe.
Nur das ist zu erwarten , Tod , Vertreibung und Krieg.

Der Islam hat jede Form von gemäßigter Politik unmöglich gemacht , sie reden nicht sie schießen gleich drauf los.

Die Amerikaner , Russen und alle anderen Nicht - Muslime sollten nach Hause gehen , sie sind überflüssig in diesen Schlachthaus , umbringen können die sich auch alleine.
Kommentar ansehen
12.02.2016 21:28 Uhr von anonymous2015
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
wenn er keine hilfe von aussen hat...ist er schon hingerichtet!

darum sein kämpfen...was aber im grunde sinfrei ist, da er schon sehr lange der verlierer ist...und schon als leiche umherwandelt...egal welche "macht" in seinem land gewinnt!
Kommentar ansehen
12.02.2016 23:15 Uhr von hanfwodka
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wieso ist der noch nicht von einen Scharfschütze erledigt.
Kommentar ansehen
13.02.2016 01:07 Uhr von Fishkopp
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Find ich prima, wenn er dann sein Land in Schutt und Asche zerlegt hat ist er der König von Schrotthausen. Der Typ ist geisteskrank und der Russe hilft dem auch noch, aber dessen Führung ist auch keinen Deut besser.

@architeutes

Es hat noch keiner wirklich treffender in Worte fassen können. Nur das die Russen und Amerikaner das ganze noch mit Waffen anheizen, selbst wir liefen ja Waffen in den Zwinger.

[ nachträglich editiert von Fishkopp ]
Kommentar ansehen
13.02.2016 08:27 Uhr von fixxxfoxxx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
TingTing,
warum Syrien nicht in der Arabischen Liga ist!
Zum einen. Das arabische Liga was wir heute kennen wurde von einem Propheten namens Mohammed früher bekämpft. Daher würde ein Iran oder Syrien niemals mit den Saudis friedlich leben können. Weil die Saudis nicht an Gott glauben, aber mit Glaube menschen so manipulieren das sogar ein IS entstehen kann.
Das heute Saudiarbien Mekka kontrolliert etc, hat nichts zu bedeuten. Wenn du keine 15.000€ hast und nicht in Mekka warst bist du für die Saudis kein Moslem. Erst wenn man bezahlt ist man Moslem.

Zum anderen.
Das sollte man aber wissen.
Iran, Syrien ist Persisch orientiert. Nicht arabisch.
Daher kein Interesse an einer Arabischen Liga.
Warum auch. Wo Geld mehr zu sagen hat, wo Geld mehr Wert hat als ein Mensch. Dort wird man kein Iran, Syrien finden.
Kommentar ansehen
13.02.2016 10:13 Uhr von fixxxfoxxx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und was niemand anspricht.
Vor 5 Jahren. Bevor der arabische Frühling in Syrien ankam, gabs dort frieden. Kein Christ, kein Jude, kein Jesite, Kurde hatten angst Ihre Religion aus zu üben.

Das töten fing an, als IS kam und eine kleine minderheit in Syrien sich IS angeschlossen hat und anfingen unschuldige zu töten.
Assad musste doch was gegen IS machen.
Jetzt stellt man Assad als Terrorist da, weil er wirklich gegen IS kämpft.
IS wurde von Saudiarabien und Erdogan finanziell und mit Waffen beliefert. Bis heute. Und verletzte IS kämpfer werden in der Türkei behandelt. Flüchtlinge werden nicht mehr reingelassen in die Türkei aber dafür verletzte IS kämpfer.

Zudem.
Nicht Syrien bzw Assad oder Iran hat den IS gegründet.
Die waren gründer sind die USA und Israel. Die seit jahr zehnten im Persichem Golf nur kriege geschürt haben, willkürlich Führer getötet haben obwohl diese keine Terroristen waren.
Aber ein Binladen haben die erst ganz zum schluss erwischt.

Nicht Assad ist der Terrorist.
Die waren Terroristen sind und waren USA Israel Saudiarabien Erdogan Merkel.
Diese sagen jetzt. Alle sind schuld aber nicht Merkel oder USA oder Israel.
Wenn wir weiter mit Lügen arebiten, werden wir nie einen frieden auf der Welt schaffen
Kommentar ansehen
13.02.2016 11:28 Uhr von Tingting
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ fixxxfoxxx ich machs kurz
1. Zu Saudi Arabien gebe ich dir recht
2. Assad wurde wegen seiner Gewaltanwendung von der arabischen Liga ausgeschlossen.
3. Die Mehrheit Syriens ist gegen assad welcher alawi ist
4. Syrien ist nicht persisch orientiert! Das höre ich zum ersten mal und ist als wurde mann sagen die Franzosen sind engländer orientiert. Syrer sind araber.
5. Assad kämpft um sein eigenes überleben. Nicht um Syrien. Der weiß ganz genau das er hängen wird.
6. 400 000 Tote und millionen flüchtlinge gehen auf assads konto da in den ersten beiden kriegsjahren es keine ISIS gab
7. UND DAS IST DAS WICHTIGSTE

Entweder gewinnen die Russen und bilden ein achse: Iran Iraq Syrien. (Dann komm eine Iranische Pipeline bis ans Mittelmeer)
Oder die Türken und Saudis gewinnen. (Dann kommt ne Pipeline Katar, Syrien, Türkei)
Entabnehmer bleibt Europa / Syrien bleibt der Verlierer egal wie der Krieg verläuft. Und ASSAD ist der größte aller Warlords und Terroristen. Er hat all seine legitimät verspielt.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?