12.02.16 17:17 Uhr
 170
 

Österreich spricht sich gegen ein Limit beim Bargeld aus

Der deutsche Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble macht sich für ein europaweites Bargeldlimit stark. Der Plan wird am heutigen 12. Februar mit den anderen Finanzministern diskutiert. Das Vorhaben stößt derweil in Österreich auf wenig Verständnis.

Der Staatssekretär Harald Mahrer sieht einer weiteren Abschaffung des Bargeldes und einer Zunahme der staatlichen Kontrolle entgegen. Eine Verringerung von nicht legalen Geschäften würde dadurch nur geringfügig erreicht.

ÖVP-Klubchef Reinhold Lopatka sieht "Eingriffe in Freiheitsrechte wie die Vertragsfreiheit und die Privatautonomie". Es ist demnach geplant die Sicherung des Bargeldes in die Verfassung aufzunehmen. Eine Initiative im Mai 2015 brachte bereits erste gute Ansätze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Bargeld, Limit
Quelle: meinbezirk.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf
Lucky Strike übernimmt in Megafusion Rivalen Camel für 50 Milliarden Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2016 17:38 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, ja, mein Österreich mal wieder. So wie ich unsere Regierung kenne, wird sie umfallen, sobald aus Brüssel der Ruf kommt, daß das gefälligst zu unterbleiben habe. Bundeskanzler Faymann hat sich bereits vorgebeugt, um schnellstmöglich umfallen zu können, wenn der Zuruf kommt.
Kommentar ansehen
12.02.2016 17:38 Uhr von AMB
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Österreicher sind selbst was das Essen betrifft bewußter. Bei ihnen findet sich viel weniger Süßstoff, so zumindest ist der Eindruck, wenn man mal in Österreich ist.

Das mit dem Abschaffen der Scheine ist wieder nur eine Methode uns noch mehr auszuliefern, weil dann kann man uns nicht nur mit einer falschen Äußerung im Internet als Terroristen hin stellen, dann kann man jemanden einfach mal kurz so abschalten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pilgerstätte Pinzgau: Einsiedelei sucht per Jobangebot nach neuem Eremiten
Miami: Schützen feuern in Menge bei "Martin Luther King Day"
ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?