12.02.16 15:16 Uhr
 2.903
 

Kanada: Mann fällt nach 30 Jahren Gedächtnisverlust richtiger Name ein

Der Kanadier Edgar Latulip stürzte vor 30 Jahren während einer Reise derart schwer, dass er sein Gedächtnis verlor.

Nun erinnerte er sich während eines Gesprächs mit einer Sozialarbeiterin plötzlich an seinen richtigen Namen.

Die Polizei überprüfte daraufhin die Angaben des 51-Jährigen, der nun zu seinen Verwandten kommen konnte, die dachten, er sei entführt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Name, Kanada, Gedächtnisverlust
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2016 16:57 Uhr von knuddchen
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Und wie heißt derjenige jetzt nun? Etwa Edgar Latulip?
Kommentar ansehen
13.02.2016 10:39 Uhr von hauptmanndonnerknall
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na das fängt doch gut an! Noch weitere 30 Jahre und ihm fällt sein Spitzname wieder ein.
Kommentar ansehen
13.02.2016 12:39 Uhr von CheesySTP
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@knuddchen

Schau dir das Bild einmal genauer an.
Lesen ist anscheinend nicht so Deine Stärke, oder?