12.02.16 15:14 Uhr
 294
 

Das Otterzentrum Hankensbüttel - Das Versuchslabor für die Autoindustrie

Ein Marder wurde für so manchen Autofahrer bereits zum Ärgernis. Die Tiere machen sich an den Kabeln der Fahrzeuge zu schaffen und sorgen jährlich für einen Schaden von etwa 100 Millionen Euro. Es wird mittlerweile untersucht, worauf es die Marder besonders abgesehen haben.

Dem Geheimnis geht das Otterzentrum in Hankensbüttel nach. Hans-Heinrich Krüger untersucht das Verhalten der Marder. Die Tiere werden genausten dabei beobachtet, wie sich diese über die Zündkabel, Kühlwasserschläuche und Stromleitungen her machen. Die Ergebnisse bekommen dann die Autohersteller.

Die Marder sind wählerisch bei der Wahl der Kabel. So werden dicke runde oder solche die einer Metallschicht versehen sind, nicht beachtet. Dagegen sind handliche und leicht zerstörbare Dinge ein gefundenes Fressen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Kabel, Autoindustrie, Marder
Quelle: ndr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlaglöcher und kaputte Brücken - Kommunen haben kein Geld
377.000 Euro: Youtube-Star poliert in Goodwood seinen Fuhrpark auf
Werden selbstfahrende Autos ihre Insassen gefährden, um andere zu retten?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2016 23:09 Uhr von Asasel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hankau....mein Ort.....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Entwurf, der EU-Bürger vor US-Geheimdiensten schützen soll, ist lückenhaft
USA: Mountainbiker wird von Grizzlybär getötet
Marvel: Tochter von Jessica Jones wird Captain America in neuem Avengers-Comic


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?