12.02.16 14:06 Uhr
 59
 

Weltgesundheitsorganisation: Zika-Impfstoff noch lange nicht erhältlich

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rechnet nach Abschluss von Testreihen frühestens in 18 Monaten mit dem Einsatz eines Impfstoffes gegen das Zika-Virus.

Derzeit arbeiten rund 15 pharmazeutische Unternehmen an der Entwicklung eines Zika-Impfstoffes.

Das von Stechmücken übertragene Virus, das bei Ungeborenen eine Fehlbildung des Schädels auslöst, tritt vorrangig in Süd- und Mittelamerika auf. Besonders Brasilien und Kolumbien sind davon betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Impfstoff, Zika, Weltgesundheitsorganisation
Quelle: fm1today.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HIV in Russland: Superseuche könnte sich ausbreiten
Studie: Depressionsrisiko durch Anti-Baby-Pille um 34 Prozent erhöht
"Drei-Eltern-Technik": Erstmals Baby mit Erbgut von drei Menschen geboren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2016 14:07 Uhr von Borgir
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Schlimm, diese Zika-Grippe. Aber diese Panik die schon wieder schwelt ist lächerlich.
Kommentar ansehen
12.02.2016 14:23 Uhr von McHARD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Borgir

Sag dass mal den Betroffenen.....

....oder wenn Dein Nachwuchs betroffen wäre, möchte ich nicht Dein geschrei hören....

Mehr sag ich jetzt besser nicht dazu...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel verteidigt Flüchtlingspolitik als stringent - Kein Kurswechsel
Dijon: Kunde mit Kundendienst unzufrieden - Er zerstört Handys und Tablets
Amt erklärt, warum Mann, für den Baustelle streikt, abgeschoben werden muss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?