12.02.16 14:03 Uhr
 266
 

Bayerns Polizei irritiert mit Werbekampagne: Faule und uncoole Bewerber gesucht

Die bayerische Polizei sucht nach Nachwuchs und hat deshalb eine Werbekampagne gestartet, die jedoch irritiert.

In den Videos werden Menschen angesprochen, die "echt uncool", voll spießig" oder "übelst faul" sind: Im kleineren Fließtext wird dies jedoch aufgeklärt, dass man genau diese Bewerber nicht braucht.

Alle Clips zu der Aktion finden sich auf http://www.mit-sicherheit-anders.de


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Polizei, Bewerber, Werbekampagne
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2016 14:11 Uhr von djreveller
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ABSOLUT COOL








(... finde ich News, die korrekt wiedergegeben sind. Denn uncoole, spiessige oder übelst faule Menschen werden sicher nicht damit "angesprochen")
Kommentar ansehen
13.02.2016 12:09 Uhr von VincentCostello
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber genau diese sind es die sich trauriger Weise bewerben .
Kommentar ansehen
13.02.2016 12:17 Uhr von Marco Werner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Echt uncool","voll spießig" und "übelst faul"....ach,es geht also um den gehobenen Dienst :-D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?