12.02.16 13:35 Uhr
 657
 

Nach massiver Kritik an Angela Merkel rudert Horst Seehofer zurück

Der CSU-Chef Horst Seehofer hat parteiübergreifend für Empörung gesorgt, als er Angela Merkel eine "Herrschaft des Unrechts" unterstellte (ShortNews berichtete).

Nun ruderte der Koalitionspartner der CDU zurück und korrigierte seine Aussage auch noch.

"Wir stehen zur Kanzlerin", so der bayerische Ministerpräsident. "Man muss schon bösartig sein, wenn man aus meinen Worten herausliest, ich würde der Kanzlerin unterstellen, sie betreibe ein Unrechtsregime".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Angela Merkel, Horst Seehofer, Seehofer
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Sachsen: Justiz genehmigt Galgen-Verkauf für Angela Merkel und Sigmar Gabriel
Angehörige der Terroropfer von Berlin attackieren in Brief Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2016 13:40 Uhr von Borgir
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Für das Verhalten Seehofers gibt es nur eine Erklärung: In CDU/CSU gibt es viele, die auf Merkels Seite stehen. Sonst hätte dieser Machtmensch Angela Merkel schon lange gestürzt.
Kommentar ansehen
12.02.2016 13:42 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Aha,
man darf also den Worten von Politikern nicht mehr entnehmen, was sie beinhalten?
Kommentar ansehen
12.02.2016 13:45 Uhr von RandyMarsh
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Da traut sich mal jemand auszusprechen, was viele in der Bevölkerung denken und direkt muss er zurückrudern.

Bloß das Maul halten, damit sich solche Aussagen nicht negativ auf den Wählerzuspruch auswirken, nicht wahr?
Das ist gelebte Demokratie! *kotz*

[ nachträglich editiert von RandyMarsh ]
Kommentar ansehen
12.02.2016 14:08 Uhr von tfs
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Typisch Seehofer halt, mehr als laut poltern kann er nicht.

Wie die meisten Politiker zieht er den Schwanz ein wenn es darum geht Rückrad zu beweisen.
Kommentar ansehen
12.02.2016 14:18 Uhr von G-H-Gerger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Eben ein sechstklassiger Provinzpolitclown.
Kommentar ansehen
12.02.2016 22:04 Uhr von Sonny61
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Mutti" hat halt alle im Griff!
Kommentar ansehen
13.02.2016 21:08 Uhr von Ragner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
so ein Weichei ...
Kommentar ansehen
14.02.2016 06:57 Uhr von honso
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ach du lieber gott........wer hat dieser grinsebacke denn jetzt die eier abgeschnitten....?
.
.
erst macht dieser possenreiter das maul auf und jetzt.....?????
.
.
die kannste doch alle in einen sack stecken und draufkloppen......
.
da triffste immer den richtigen...!
Kommentar ansehen
15.02.2016 10:38 Uhr von physicist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da hatte wohl jemand Angst um seine "Karriere"

Alle Politiker die dadurch gesteuert werden haben ihren Beruf verfehlt....

Wo sind die Politiker denen es um das Volk geht?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Sachsen: Justiz genehmigt Galgen-Verkauf für Angela Merkel und Sigmar Gabriel
Angehörige der Terroropfer von Berlin attackieren in Brief Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?