12.02.16 11:00 Uhr
 42
 

München/Syrien-Konferenz: Feuerpause soll binnen einer Woche erreicht werden

Die sogenannte Syrien-Kontaktgruppe, darunter Russland, die USA und wichtige Regionalmächte, hat bei ihren Verhandlungen in München über ein Ende der Kämpfe eine Einigung erzielt.

Nach Angaben von US-Außenminister Kerry sollen die Kämpfe zwischen den oppositionellen Gruppen und der syrischen Armee binnen einer Woche eingestellt werden.

Ausgenommen seien aber die Angriffe auf die Terrormiliz Islamischer Staat. Zudem sollen eingeschlossene Gebiete in Syrien möglichst schnell mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: München, Syrien, Woche, Konferenz
Quelle: heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2016 12:13 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wichtige Regionalmächte. Ist damit auch Al-Nusra gemeint, ein Al-Quaida-Ableger in Syrien? Wird mit diesen Terroristen auch verhandelt? Mich würde interessieren, wer zu diesen "wichtigen Oppositionsgruppen" gehört.
Kommentar ansehen
12.02.2016 14:52 Uhr von fixxxfoxxx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Borgir,
es sind eigentlich vertreter von Saudiarabien die dort teilnehmen. Es sind keine echten oppositionelle Syrier.
Wie auch immer.
Diese Feuerpause soll nur die Medien beruhigen.
Fakt ist. Aleppo ist bald komplett befreit von IS kämpfern. Somit wird es auch keine Flüchtlingsprobleme mehr geben.
Viele Syrier werden zurück kehren und Syrien mit aufbauen.

Aleppo galt vor kurzem noch als hochburg von IS.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?