12.02.16 10:35 Uhr
 3.418
 

4D Drucker von der Harvard Universität

Die Harvard Universität in den USA ist bekannt für Forschungsarbeiten auf Elite-Niveau und ein neuer 4D-Drucker macht dies einmal mehr deutlich.

Der 4D-Drucker ist anstatt mit Plastik mit einem Gel ausgestattet, welches Zellulose beinhaltet. Nach dem Druck des Gels hat das Objekt Eigenschaft sich in der Form verändern zu können.

Genau diese Transformation über Zeit rechtfertigt die 4. Dimension in der Bezeichnung der neuen Druckertechnologie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech / Forschung & Entwicklung
Schlagworte: Universität, Drucker, Harvard, 4D
Quelle: trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2016 10:55 Uhr von stoske
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Die Verformbarkeit ist eine Eigenschaft des Materials, nicht des Druckers. Der einzige 4D-Aspekt des Druckers ist der Umstand, dass er Zeit braucht, wie jeder andere auch.

trendsderzukunft ist praktisch immer Bockmist. Selbst bei Dingen die völlig normal wären, werden falsche Aussagen, Übertreibungen und konjunktive Aspekte hinzugefügt. Oft ohne wirklichen Grund oder Nutzen.
Kommentar ansehen
12.02.2016 11:43 Uhr von Airstream
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
War nun ernsthaft verwirrt was die Bezeichnung 4D bei einem Drucker zu suchen hat?! Es geht also nur um das Material das nach dem Druck also weiter die Form verändert... Somit sollte dieses Gel eher die Bezeichnung 4D bekommen, denn der Drucker scheint wohl ein normaler 3D Drucker zu sein...
Kommentar ansehen
12.02.2016 12:05 Uhr von G-H-Gerger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schmarrn!
Kommentar ansehen
12.02.2016 12:29 Uhr von spagnolo
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich mich meinen Vorschreibern nur anschließen.
Für alle, die es noch immer nicht wissen sollten :
die 4. Dimension ist die zeitliche Komponente
Also alles Schwachsinn, was an 4D Werbung betrieben wird.
Kommentar ansehen
12.02.2016 12:35 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein schöner Euphemismus.... Elite....
Kommentar ansehen
12.02.2016 17:58 Uhr von Djerun
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also ist eis ein 4d material?
es transformiert sich ja auch im laufe der zeit
Kommentar ansehen
13.02.2016 00:25 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn! Wenn es ein echter 4D-Drucker wäre, müßte er beispielsweise einen Tesserakt, also einen vierdimensionalen Hyperwürfel drucken können. Kann der Drucker nicht? Ok, dann ist es kein 4D-Drucker.
Kommentar ansehen
13.02.2016 11:50 Uhr von Manuela6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja mal genial. Ich drucke mir ein Matchboxauto und das transformiert sich zu einem echten Ferrari.
Kommentar ansehen
13.02.2016 16:18 Uhr von miramanee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder 3D Drucker braucht Zeit und könnte damit als 4D bezeichnet werden.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?