11.02.16 19:49 Uhr
 732
 

Parteiforscher: AfD wird auch nach Ende der Flüchtlingskrise nicht verschwinden

Viele hochrangige Politiker befürchten bereits insgeheim, dass es sich bei der AfD nicht bloß um ein temporäres an die Flüchtlingskrise geknüpftes Phänomen handelt, sondern dass man sich in der Parteienlandschaft dauerhaft mit diesem Gegner auseinandersetzen werden muss.

Der Politikwissenschaftler Frank Decker untermauert diese Befürchtung. Für ihn steht fest, dass selbst bei einem Ende des Flüchtlingsstroms soziale Unruhen, beispielsweise durch einen "Unterbietungswettbewerb im unteren Lohnsegment", von der AfD für ihren Wahlkampf genutzt werden könnten.

Auch habe die CDU in den letzten Jahren viele Postionen auf der konservativen Seite vernachlässigt, die nun von der AfD eingenommen werden könnten. Decker ist sich sicher, dass derjenige, der an ein schnelles Ende der AfD glaube, einen Fehler begehe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: that yellow Bastard
Rubrik:   Politik / Organisationen
Schlagworte: Ende, AfD, Flüchtlingskrise
Quelle: stern.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2016 19:54 Uhr von Borgir
 
+3 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2016 19:55 Uhr von Rongen
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
Die AfD gabs schon weit vor der Krise, und hat primär nichts damit zu tun außer das sie in ihrem Programm Dinge umsetzen möchte die Einfluss auf diese Krise hätte. Und es gibt auch keine Flüchtlingskrise denn eine Krise ist ein unvorhersehbares Ereignis, das was wir haben ist geplant, aber außer Kontrolle.
Kommentar ansehen
11.02.2016 20:03 Uhr von that yellow Bastard
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
@Borgir

Und was für "Lösungen" haben die etablierten Parteien bis jetzt bitte schön gebracht?
Kommentar ansehen
11.02.2016 20:04 Uhr von JoeCoolone
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Manche dieser Experten haben scheinbar eine Glaskugel um in die Zukunft zu schauen.
Kommentar ansehen
11.02.2016 20:16 Uhr von daiden
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Auf die Frage nach den Lösungungsvorschlägen der anderen wird Borgir wieder nicht antworten- ganz einfach weil es absolut keine Lösungen gibt
Kommentar ansehen
11.02.2016 20:16 Uhr von hochwasserpeter
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Schön zu sehen wie die Aktuell Regierenden Angst haben das die AfD sich nicht Abwürgen lässt.

Es sollte einfach mal mehr dieser Angst vorhanden sein, damit die Chaoten endlich mal wieder zur Vernunft kommen.
Aber leider fragt sich niemand mal, warum die Partei zuspruch bekommt.

Nee, da wird lieber mit aller Gewalt versucht dagegen vorzugehen.
Das ist keine Ursachenforschung.
Kommentar ansehen
11.02.2016 20:22 Uhr von Borgir
 
+3 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2016 21:05 Uhr von Starstalker
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2016 21:09 Uhr von BurnedSkin
 
+4 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2016 21:19 Uhr von daiden
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
BurnedSkin

ahhh, verstehe! Weil ja alle, die diese Partei wählen oder zur Partei gehören so schrecklich dumm sind ja?! Wirklich kreativ, weiter so!
Kommentar ansehen
11.02.2016 21:21 Uhr von BurnedSkin
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2016 21:25 Uhr von Imogmi
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
die eigentliche Frage müsste doch lauten :
Wie lange dauert das noch mit der "Flüchtlingskrise" ?
obwohl diese ja schlecht geplant ist wie einer schon richtig bemerkt hat
Ich hoffe immer noch das Merkel & Co. während der noch anhaltenden Flüchtlingskrise verschwinden , dann kann man davon ausgehen das diese bald vorbei sein wird.

Und sollte die CDU/CSU , SPD, Grünen weiterhin an der Regierungsmacht bleiben, sollten die Wahlergebnisse exakt überprüft werden. Denn wie hat einer schoin mal richtig gesagt, die Wähler wählen nicht und die gewählten haben nichts zu sagen ; und solange dieser Zustand ist, solange sind wir einer Demokratie meilenweit entfernt.
Kommentar ansehen
11.02.2016 21:25 Uhr von Borgir
 
+2 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2016 21:31 Uhr von shadow#
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2016 21:57 Uhr von creek1
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Starstalker

Dein Vergleich mit der Piratenpartei ist einfach dumm.
Die Piraten waren von Anfang an nur eine Partei die Internetintressen vertreten wollte und das ist auf die Dauer doch etwas dünn.
Es werden noch mehr Flüchtlinge kommen und Griechenland wird spätestens nach einen Jahr wieder Pleite sein.
Die jetzige Regierung bekommt nichts davon gebacken und treibt Deutschland immer weiter in den Ruin.
Das wird die AfD weiterhin stärken. Die brauchen gar kein Wahlprogramm, weil sie von den Fehlern der etablierten Parteien am Leben gehalten werden und immer mehr aufblühen. Wenn man Wähler die die AfD wählen wollen als dumm bezeichnet werden diese die Partei erst recht wählen.
Kommentar ansehen
11.02.2016 22:02 Uhr von Launcher3
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich versteh nicht, warum solche Leute wie Borgir nicht konsequent ignoriert und geächtet werden.
Leute, die mit dem moralischen Finger auf andere zeigen, die angeblich keine Lösungen für die Probleme haben, die Leute wie Bo... durch ihr Gutmenschentum und passives politisches Verhalten erst herausbeschworen und verursacht haben. Die dürfen nicht ernst genommen, geschweige denn mit Aufmerksamkeit bedacht werden !
Also, Leute, auf gehts. Keine Minusse und Plusse mehr den Bo...s !
Sollen in ihrem eigenen Forum ihren Müll vertreten !
Kommentar ansehen
11.02.2016 22:11 Uhr von Neu555
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die Grünen hatten Anfangs auch nur ein Thema und waren ansonsten gegen alles.
Ach ne stimmt nicht, war ja nicht nur Umwelt, war ja auch noch ein bischen Pädophälie im Programm.
Und dass die Steine- und Molotowcocktail werfenden jetzt wirkliche Demokratiefreunde waren kann man auch nicht behaupten. Aber dann hat es ein antidemokratischer Steineschmeißer tatsächlich bis zum Minister gebracht, sich angepasst und verdient sich heute mit seiner Angepasstheit dumm und dämlich.

Wenn die sich vorrübergehend etablieren und die völlig gestörten Parolenbrüller aus der ersten Reihe nehmen, dann haben die irgendwann genauso ihre Daseinsberechtigung wie die Grünen und Linken und wahrscheinlich ähnliche Prozentsätze.
Den Grünen ist ja auch egal wieviel Prozent sie haben, die glauben trotzdem alle, dass sie die einzigen sind, die den Willen des Volkes vertreten. Per Definition gehörren Andersdenkende bei den Grünen einfach nicht zum Volk, dass ist nur Pöbel.
Kommentar ansehen
11.02.2016 22:13 Uhr von BurnedSkin
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@ Launcher3

"Ich versteh nicht ..."

Und genau das ist Dein Problem.
Kommentar ansehen
11.02.2016 22:22 Uhr von Gothminister
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die AfD hat mit der Eurokritik angefangen und wird daher auch nicht so schnell verschwinden. Genausowenig wie die Nichtintegrierten.
Kommentar ansehen
11.02.2016 22:27 Uhr von Launcher3
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@BurnedSkin

<<Und genau das ist Dein Problem.>>

Inwiefern ?
Kommentar ansehen
11.02.2016 22:46 Uhr von BurnedSkin
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@ Launcher3

Wenn Du´s nicht verstehst, ist eine Erklärung sinnlos.
Kommentar ansehen
11.02.2016 23:20 Uhr von TendenzRot
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Die AfD ist die Partei der Neider und Hater. Selbst wenn der letzte Flüchtling das Land verlassen hat, wird es immer wieder jemanden geben, dem man etwas neiden kann. Dann sind es eben die Juden oder Schwulen. Oder die Erfolgreichen. Ah, nee, die sind es ja jetzt schon. Egal, irgendwas findet sich immer.

@Launcher3

> Sollen in ihrem eigenen Forum ihren Müll vertreten !

Genau das waren meine Gedanken, als dieses Forum von AfD-, PI- und Putin-Trollen gekapert wurde.
Kommentar ansehen
11.02.2016 23:53 Uhr von Borgir
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Witzige Sache, ich kann fragen wo ich will, hier, bei Facebook, auf der AfD-Seite. Keiner kann mir sagen, welche Verbesserungen die Partei bringt, welche Lösungsansätze, Vorschläge und Ideen sie hat. Kein Einziger. Nicht mal Frau Petry selbst äußerte sich bisher bei Facebook auf meine Anfrage. Ist schon recht interessant, wem oder was die Leute da hinterherlaufen.
Kommentar ansehen
11.02.2016 23:57 Uhr von Borgir
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Neu555

ja aber was will die AfD konkret tun. Abschieben ist nicht die Lösung, wohin abschieben? Obergrenze ist gegen das Grundgesetz, das sollte nun so langsam durchgedrungen sein. Kriminelle Asylanten abschieben, okay, aber wenn sie aus Syrien oder dem Irak kommen wohin? Und wenn sie Volkswille repräsentieren will, was ist denn der Wille des acht bis zehnprozentigen Volkes? Grenzen dicht, Decke drüber und alles andere Aussitzen weil man auch keine Ahnung hat? Super Idee, eine solche Partei zu wählen.
Kommentar ansehen
12.02.2016 00:05 Uhr von ReichsfluBscheibe
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ende der Flüchtlingskrise??

https://www.youtube.com/...

welches Ende denn?

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?