11.02.16 19:22 Uhr
 584
 

Türkeis Präsident Erdogan droht mit Einsatz in Syrien-Krieg

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zeigte sich heute hinsichtlich des Krieges im Nachbarland Syrien in aggressiver Stimmung. Er drohte mit "einem direkten Eingreifen in Syrien", gleichzeitig auch mit Abschiebung von Zehntausenden Flüchtlingen in europäische Länder.

Es seien dies meist europäische Länder, "aus denen derzeit gute Ratschläge kämen", so Erdogan in ironischer Tonart. Er warnte zugleich vor weiteren Luftangriffen durch die syrische Armee, die offensivere Angriffe in Syrien vornimmt, seit die russische Luftwaffe dort ebenfalls Ziele bombardiert.

Etwa 2,6 Millionen Flüchtlinge hätte die Türkei bereits aufgenommen. Seit langem befürworte Erdogan eine Schutzzone für flüchtende Syrer auf nordsyrischem Gebiet. Die Länder mit den guten Ratschlägen, welche bisher nur hunderte Flüchtlinge aufnahmen, sollten sich nun um die 50.000 aus Aleppo kümmern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Krieg, Syrien, Einsatz, Erdogan
Quelle: krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich zu Gabriels Stinkefinger: "Mir geht es bei dem linken Pack genau so"
TTIP - Sigmar Gabriel hält Verhandlungen für faktisch gescheitert
Armenien-Resolution: Staatsminister verweist bei Türkei-Besuch auf deutsche Mitschuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2016 19:24 Uhr von Borgir
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ah, passt. Die Kurden können zusammen mit der Syrischen Armee eine Grenznahe Stadt einnehmen, weil sie vorher in Aleppo einen strategisch immens wichtigen Flughafen eingenommen haben. Das passt ja mal wieder so richtig. Ich hatte unter der News schon kommentiert, dass Erdogan eventuell einschreiten würde. Schwupps...so kommt es dann.
Kommentar ansehen
11.02.2016 19:52 Uhr von benjaminx
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Erdogan Asesino! Erdogan Asesino! Erdogan Asesino! :)
Kommentar ansehen
11.02.2016 20:12 Uhr von yeah87
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Das muss er vor der Nato rechtfertigen und wird sich in den direkten Konflikt mit Russland bewegen.

Die frage ist auch die obs der Nato nicht auch gefallen würde das wäre für den Zdf wieder was zum berichten mit seriösen Quellen gegen Russland
Kommentar ansehen
11.02.2016 20:18 Uhr von hochwasserpeter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Alles egal, Hauptsache die EU und vor allem Deutschland Bezahlt.
Kommentar ansehen
11.02.2016 22:01 Uhr von fixxxfoxxx
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hunde die bellen beißen nicht.
Wenn Erdogan ein Krieg in Syrien will, kein Problem. Soll er.
Aber macht Erdogan nicht.
Weil EU-Amerika etc nicht mitmachen werden. Und alleine kann Erdogan kein Krieg führen. Dafür ist Erdogan zu schwach.
Wenn Erdogan in Syrien einmaschieren sollte, so wären 85% aller Moslems gegen Erdogan.

Zieht euch mal die landkarte rein von Türkei.
Türkei, danach kommt Syrien, Irak, Iran.
Türkei hat dank Erdogan überhaupt kein einfluß mehr auf das was in Syrien passiert oder im Irak oder Iran oder kurdistan.
Im Nahenosten hat Saudiarabien und Türkei ihren einfluss komplett verloren und daher die gründung von IS..
Jetzt hat er nur noch die flüchtlinge, mit der er EU erpresst für mehr Gelder für mehr Kriege für mehr Menschenrechtsverletzungen, Kriegsverbrechen..
Die gelder werden bestimmt nicht dafür genutz um Flüchtlingslager zu bauen.

Jetzt sieht EU und Deutschland auch das Erdogan nicht mehr richtig tickt und werden distanz halten von Erdogans Politik.

Erdogan ist jetzt ganz alleine.
Zur Arabischen länder wie Jemen, Lebanon, Irak, Syrien, Pakistan, Palistinien, Iran, Omar, Libyen und viele mehr hat Erdogan sehr schlechte beziehungen. In Europa will keiner mehr was von Erdogan. Auch die Merkel nicht mehr.
Was sie jetzt mit erdogan macht ist nur Politik für die Medien. Aber in Wahrheit entfernt sich Merkel von Erdogan.
Amerika hält sich auch zurück.
Erdogan wird demnächst bekannt geben dass das Kurden bzw "PKK" problem gelöst ist. Bleibt ihm auch keine andere Wahl das zu behaupten. Er sucht jetzt hilfe von denen, den Erdogan vorher bekämpft hat. Der erdogan dreht echt durch und denkt die anderen also Kurden machen das mit. Der hat wirklich die realtiät verloren.
Nichts ist gelöst Mr Erdogan davon abgesehen.

Die einzigen die Erdogan noch unterstützen sind Israel, Saudiarabien.
Und wer das nicht mehr will, darf Merkels Politik nicht mehr unterstützen. Es sei, sie akzeptiert die neue Welt und unterstützt nicht mehr die Saudis und Erdogan.

Eine neue weltordnung kommt auf uns zu.
3000 Jahre hat Israel und Saudiarabien alles gelenkt.
Jetzt ist schluss damit.
Die Neue Welt ist Russland und Iran und der Vatikan. Natürlich kommt Indien, Pakistan, China auch dazu.
Wir werden eine Politik eine Religion erleben, das sogar außerirdische neidisch auf uns Menschen werden.
Kommentar ansehen
11.02.2016 23:26 Uhr von Bifa1972
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ikit_Claw <---- Zeig mir / uns doch mal das Land Kurdistan auf der Landkarte .... Wo lebst du auf melmark ?

Die Kurden haben kein eigenes Land ! Finde dich mit den Fakten ab.
Kommentar ansehen
11.02.2016 23:27 Uhr von Bifa1972
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
fixxxfoxxx <--- beweise doch mal was du schreibst!

Dein Deutsch ist kaum zu verstehen schreib besser auf Kurdisch dann kann Google übersetzen....
Kommentar ansehen
11.02.2016 23:36 Uhr von fixxxfoxxx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bifa,
Wenn es nach Erdogan geht gibt es auch kein Syrien kein IRan kein Irak. Alles Türkische boden.

Aber wenn du es es wissen willst.Zwischen
Ganz osten und Ihre Grenzen. Türkeis grenzen.
Also.
Syrien zur Türkeigrenze = Kurdistan
Irak zur Türkeigrenze = Kurdistan
Iran zur Türkeigrenze = Kurdistan
Kurdistan wird eine Zwischenzone pufferzone zwischen türkei und den dreien.
Türkei muss egal was es nach Arabien expordieren will durch Kurdistan vorbei.
Kurdistan wird ein sehr reiches Land werden.

Ob es Erdogan oder Merkel es wollen oder nicht. So wird es kommen.
Kommentar ansehen
11.02.2016 23:40 Uhr von anonymous2015
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
der man ist soooo dumm...würde er in den krieg offizell einschreiten...würden die russen die türkei platt machen...

weil dann die nato nicht helfen kann/darf wenn er in einen krieg eintritt. die nato darf nur dann helfen, wenn er angegriffen wird!

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
11.02.2016 23:57 Uhr von fixxxfoxxx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig.
Daher wird Saudiarabien und Türkei weiterhin Syrien und Iran Russland terrorisieren provozieren, bis diese Türkei angreifen bzw Iran die saudis angreift.
Daher schießen die türken Russen ab und die Saudis bringen Iranische Priester um, um zu provozieren.

Egal was Erdogan macht. Die saudis machen oder die Merkel.
Russland und Iran lassen sich nicht mehr Provozieren.
Somit bleibt nur noch eins.
Direkte konvrotation um einen dritten weltkrieg zu provozieren. Merkel unterstützt dies bewusst
Kommentar ansehen
12.02.2016 11:04 Uhr von Kaputt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Womit will die Türkei denn drohen? Döner werfen?
Kommentar ansehen
14.02.2016 00:38 Uhr von Tingting
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kaputt

In einem Universum in dem Deutsche im Krieg mit Bierflaschen und Sauerkraut werfen, dann JA

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Mehrere Notrufe wegen Schüssen am Flughafen
Syrien: Assad lässt Homs bombardieren
Brüssel: Bombe vor Polizeigebäude gezündet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?