11.02.16 16:39 Uhr
 2.379
 

Zürich: Restaurant verlangt neun Euro, wenn Gast keine Hauptmahlzeit bestellt

Gegen die Einführung einer Gebühr in Höhe von umgerechnet neun Euro, im Falle einer Nichtbestellung einer Hauptspeise, rufen Facebook-User zu Protesten auf. Das Restaurant befindet sich in der Altstadt von Zürich.

Die neun Euro seien als "Deckungsbeitrag" anzusehen, für Gäste die keinen Hauptgang zu sich nehmen. Auch genüge nicht, wenn nur eine Vorspeise bestellt wird, lautet die Bedingung in der Speisekarte des Restaurants.

Die User in den Social-Medien lassen ihren Zorn freien Lauf: Einer der User spricht von "absoluter Frechheit", ein anderer, dass "als Nächstes womöglich für die Nutzung von Stühlen und Tischen" eine Gebühr verlangt wird.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Euro, Gast, Zürich, Restaurant
Quelle: heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2016 16:50 Uhr von omar
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
Verstehe die Aufregung nicht.
Wenn das entsprechend ausgewiesen ist, steht es doch jedem frei, da zu essen oder nicht...
Und das ein Restaurant vom Essen lebt, ist ja klar. Wer also nur was trinken will, sollte in ein Cafe oder eine Bar gehen...
Und ganz nebenbei: In der Schweiz ist ALLES teuer... (zumindest gefühlt). Da überrascht sowas gar nicht...
Kommentar ansehen
11.02.2016 17:07 Uhr von CommanderRitchie
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Sind garantiert die selben Typen, die im Geschäft interesse an einem Artikel vorgauckeln - dem Verkäufer ne halbe Stunde mit tausend Fragen auf den Wecker gehen... und dann den Artikel im Internet Bestellen, weil der da 10,00 Euro billiger ist !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
11.02.2016 17:13 Uhr von Launcher3
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht lamentieren, sondern nicht hingehen !
Kommentar ansehen
11.02.2016 17:13 Uhr von daguckstdu
 
+9 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2016 17:14 Uhr von CommanderRitchie
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Oder sind das die Typen, die 2 Stunden im Burger-Laden rumlungern und sich nur an einem Kaffe "erfrischen"... weil se sich nen Burger finanziell nicht erlauben können...

Das erinnert mich immer an die Luschen, die mit nem BMW oder Mercedes auf dem Parkplatz vor der Disko herumlungerten... aber keine 2,50 Euro für ne Cola in der Tasche hatten. (Weil nach Zahlung der Raten für die Karren kein Geld mehr für andere Dinge vorhanden war... LACH !!).

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
11.02.2016 17:23 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist wenn einer mit seiner neuen Flamme schick ´essen gehen´ will und die weil ´Frauen das ja so machen´ nur einen Salat bestellt?

Die sollen wenn dann einfach die 10 Franken ´Eintritt´ kassieren und mit dem Verzehr verrechnen. Dann wüsste man das auch schon an der Tür was einen erwartet.
Kommentar ansehen
11.02.2016 17:59 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ faktkonkret

Das Problem ist hier dass diese _unübliche_ Sitte hier erst nach dem Aufschlagen der Speisekarte sichtbar wird _und_ auch zu gerne überlesen weil man z.B. direkt zu ´seinen´ Speisen blättert ohne Seite 1 anzuschauen.
Übrigens: wenn du mit deiner Süßen da reingehst kannst du zu dem Zeitpunkt nicht wieder gehen sonst bleibt das Bett schlicht und einfach kalt! Und somit grenzt das für mich an Nötigung (in einem minder schweren Fall)

Das gehört deutlich an der Tür angeschlagen und alles ist gut.

Ganz gut vergleichbar mit der Gültigkeit einer EULA die man erst sieht wenn man den Karton aufgemacht hat.
Kommentar ansehen
11.02.2016 18:37 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ist ja fast wie die GEZ, man soll bezahlen selbst wenn man es nicht nutzt. Clever gemacht, das nenne ich eine Geschäftsidee ^^
Kommentar ansehen
11.02.2016 19:28 Uhr von Hanna_1985
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie oft kommt das wohl vor, dass jemand in ein Restaurant geht und KEINE Hauptspeise ist?
Ball mal flach halten...
Kommentar ansehen
11.02.2016 19:29 Uhr von Thomas66
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
CommanderRitchie
Hier geht es aber ums essen und trinken und nicht um einen elektronischen Artikel.
Kommentar ansehen
11.02.2016 23:21 Uhr von Floppy77
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es ein ansonsten gut besuchtes Restaurant ist und Gäste die nur trinken oder Salat essen die Plätze besetzen, die sonst ein Hauptspeise, samt Vor- und Nachspeise samt Getränken verzehrende Kunden füllen würden...das wäre schon sehr ärgerlich.

Es gibt mitunter ja auch Läden die freies WLAN bieten und sich Leute stundenlang an einem Kaffee aufhalten und sich an einem 4er-Tisch ausbreiten, dass nicht einmal mehr eine Kaffeetasse eines anderen Gastes auf den Tisch passt.
Kommentar ansehen
12.02.2016 03:39 Uhr von katorn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Für alle Nicht-Gastronomen, habt Ihr eine Ahnung, was ein Restaurant in Züri Altstadt an Pacht kostet?
Das ist kein Ponyhof, keine Wartehalle, Da muss der Rubel rollen. Ansonsten, wer lesen kann ist klar im Vorteil, wer es sich nicht leisten kann bleibt weg.
Kommentar ansehen
12.02.2016 07:38 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na immerhin findet die Weichei-Generation den Minus Button und der wird mit mit Nachdruck gedrückt, gell! :)))

Aber so sind sie, diese Y-Generation. Solange man nicht selber davon betroffen sind, kann ja jeder tun was er will. Man zeigt sein Unmut darüber nicht mit Kritik, sondern "man geht einfach da nicht hin"! ;-)
Kommentar ansehen
12.02.2016 07:44 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Steffi

"Sieh das mal von der anderen seite, da sitzen dann paar leute an tischen die unterm strich nur 2 euro dalassen dafür aber den tisch ne stunde in beschlag nehmen zum plaudern, aufwärmen oder was acuh immer, in der zeit können andere gäste (wenn viel betrieb ist) diesen tisch nicht nutzen und damit entgeht dem betreiber schlicht geld und das je nachdem auch nicht wenig."

Oh Steffi das ist eine falsche Denkweise und auch eine übertriebene dazu. Ich kenne keinen der 2 Stunden an einem Kaffee sitzt. Aber ich kenne einige die schnell mal einen Kaffee trinken. Dann darf man kein Restaurant aufmachen, denn eben diese Gäste können beim nächsten mal auch richtig "Bestellen"!


"Und die leute die deswegen jetzt die welle machen das werden wohl genau die sein die davon getroffen würden, also genau die oben beschriebenen. "

Der Blickwinkel macht es bei dir. Wäre es ein Migrant......?? ;-)
Kommentar ansehen
12.02.2016 09:05 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@steffi78 - Du kannst wirklich nicht anders? Da schreibt jemand von elektronischen Artikeln - also Radio usw. - und Du schlägst dadurch erstmal die Brücke zu Nebenkosten.

Und falls Du es überlesen haben solltest: @Thomas66 hat nur auf einen Kommentar von @CommanderRitchie geantwortet. Da merkt man das Du nicht aufmerksam liest, was wiedrum manche Deiner Kommentare erklärt..

Aber ansonsten hast Du Studenten gut beschrieben ^^
Kommentar ansehen
12.02.2016 09:57 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also zunächst mal geht es in der News genau um das, was hier auch viele schreiben:" Wem es nicht passt, der geht nicht hin." Wenn dem Restaurant so eine Maßnahme erlaubt ist, dann wohl auch Gästen/ehemaligen Gästen, die davor warnen.

Wie wäre es denn, wenn der Restaurantbesitzer, so kenne ich das nämlich, von seinem Hausrecht Gebrauch macht und Leute, die nur einen Kaffee trinken wollen, eben nicht sitzen lässt, sobald neue Kunden kommen. Kann man alles machen, und da haben dann die meisten doch auch Verständnis für oder? Jedenfalls mehr, als wenn man zu zweit da sitzt und für 2 Kaffee 24,-€ zahlen muss...
Kommentar ansehen
12.02.2016 10:13 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Wie wäre es denn, wenn der Restaurantbesitzer, so kenne ich das nämlich, von seinem Hausrecht Gebrauch macht und Leute, die nur einen Kaffee trinken wollen, eben nicht sitzen lässt, sobald neue Kunden kommen."

Ich weiß ja nicht in welchen Restaurant der eine oder andere verkehrt, aber wegen einen Kaffee aus einem Restaurant geschmissen zu werden, scheint eher ein sozial gesellschaftliches Problem zu sein. Aber um einen Kaffee zu trinken gehe ich im Grunde auch nicht in ein Restaurant. Hier geht es doch darum das, wenn man kein Hauptgericht bestellt, man eine Pauschale von 9.-€ zahlen soll. Das ist ein absolutes No-Go!!
Kommentar ansehen
12.02.2016 10:19 Uhr von erdengott
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Was ist wenn einer mit seiner neuen Flamme schick ´essen gehen´ will und die weil ´Frauen das ja so machen´ nur einen Salat bestellt?" Das sollte kein Problem sein, wenn die Flasche Wein bei 50 Euro anfängt reicht auch der Salat.
Kommentar ansehen
12.02.2016 10:39 Uhr von daguckstdu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"ist es so schwer zu begreifen das je nach Niveau und Aufwand halt bei 9,-- € Verzehr der Restaurantbesitzer draufzahlt ?"

Man merkt halt das einige gar nichts begreifen! Mit einer Tasse Kaffee erziele ich den höchstmöglichen Gewinn! Rede mal mit einem Lokalbesitzer, wo die größte Verdienstspanne liegt. Und bevor ich leere Stühle habe, serviere ich auch mal eine Tasse Kaffee! Und gerade wenn das Niveau überdurchschnittlich ist, kann auch eine Tasse Kaffee schon mal 10.- € kosten, aber deswegen einen betuchten Gast auf die Straße setzen bzw. des Lokales verweisen, ich weiß ja nicht wo ihr verkehrt, aber das habe ich noch nicht erlebt.

http://socialbarista.com/...

Wie sagt man so schön, auch Kleinvieh macht Mist!

[ nachträglich editiert von daguckstdu ]
Kommentar ansehen
12.02.2016 11:00 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daguckstdu

Keiner sagt, dass du rausgeworfen werden sollst?! Schon gar nicht, wenn der Kaffee 10,-€ kostet...

Vielleicht kennst du die Kette "L´osteria"? Bei uns gibt es so nen Laden. Da wirst du am Eingang gefragt, ob du reserviert hast, wenn nein, sagen die dir direkt, dass du nur ne Stunde Zeit hast zu essen. Nach der Stunde kann es dann tatsächlich passieren, dass die zu dir kommen und abkassieren müssen, weil draußen welche warten, dass sie auch etwas essen können.

Wenn ich mir jetzt vorstelle, ich habe in Zürich ein Restaurant, und es kommen jede Menge Touris rein, die einfach nur mal nen Kaffe schlürfen wollen, weil sie den Flair der Stadt hautnah erleben wollen kann ich verstehen, dass ein Restaurantbesitzer da ein Problem mit bekommen kann.
Ich finde es dennoch lachhaft dann einfach mal 9,-€ zu berechnen... Wenn das auch noch pro Person ist, isses eben noch lachhafter. Da finde ich es besser und angenehmer, wenn eine nette Bedienung oder der Restaurantmanager zu mir an den Tisch kommt, mir erklärt was Sache ist und ich dann zahle und gehe oder vielleicht noch an die Bar gehe (wenn es eine gibt). Ich finde da nichts verwerflich dran und empfinde das, wenn das das Vorgehen wäre, auch nicht als unverschämt, da ich mir vorstellen kann, dass die ihre Umsatz machen müssen, damit sie überleben. Die werden das ja ordentlich kalkuliert haben.

Ich habe zwar meine Zweifel, dass du das verstehen wirst, aber ich habs trotzdem mal versucht...
Kommentar ansehen
13.02.2016 01:21 Uhr von Fomas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es IST eine Frechheit. So "marktkonform", wie hier manche Sympathisanten es finden, es ist immer noch eine Frechheit. Man geht rein und kauft was und dann wird sich beschwert, dass man nicht genug gekauft hat. Ich hoffe, dass ein Restaurant mit einer solchen Raffgier-Mentalität die Folgen am eigenen Leib zu spüren bekommt. Aber wird wieder nichts passieren.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?