11.02.16 16:22 Uhr
 189
 

USA: Zukunft der Wirtschaft sieht eher schlecht aus

Derzeit blickt die Wirtschaft der USA nicht optimistisch in die Zukunft. Der Mittelstand rechnet sogar mit einem Abschwung und hat die Ausgaben gesenkt. Der Großhandel reduziert seine Lagerbestände und kauft nicht neu ein. Die US-Wirtschaft wird deshalb in den kommenden Monaten schwächeln.

"Die Fed-Politik bietet Liquidität und drückt die Zinsen. Tatsächlich vermitteln die politischen Aussagen ein Gefühl der Verzweiflung, was nicht für positive Erwartung hinsichtlich der US-Wirtschaft sorgt", so im SFIB Small Business Survey.

Dies würde nicht dazu ermutigen, so der Small Business Survey weiter, zu konsumieren oder zu produzieren. Derzeit befinden sich die Lagerbestände in den USA noch auf einen historisch hohen Niveau. Dies führe zu einem Sinken der Industrieaufträge.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Wirtschaft, Zukunft, schlecht
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flixbus baut Reiseangebot nach London aus
Brexit: Londoner Immobilienpreise könnten endlich fallen
Altersvorsorge-Defizit: Ökonomie-Experten fordern die Rente mit 70

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2016 16:30 Uhr von Exilant33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Wirtschaft am verrecken ist, kann es nur eines für die USA geben! Soll sie der Teufel holen!!
Kommentar ansehen
11.02.2016 16:44 Uhr von ar1234
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt werden die Russenfreunde natürlich feiern. Doch sie vergessen dabei neben der Seriösität der Quelle DWN noch eine nicht ganz unwesentliche Kleinigkeit. Wenn die USA absäuft, wird die Wirtschaft der EU auch ordentlich getroffen. Wenn die Wirtschaft der EU getroffen ist, wird die EU deutlich weniger importieren, was ziemlich scheiße für die ohnehin schon beschissene Wirtschaftslage Russlands ist. Ok, Russland orientiert sich dann nach Osten, nur ist da China und China liefert seine Waren nach.... USA und EU. Und wenn China nicht exportieren kann brauchts auch nicht zu importieren. Und wenn China keine Abnehmer im Westen hat, orientiert man sich auch nach Osten und wenn der Osten zwischen chinesischen für den Westen gedachten Produkten zu Schleuderpreisen und russischen Müll wählen kann, wird die Wahl wohl kaum auf letzteres fallen. Wirtschaft ist eben nicht ganz so einfach, wie es die Russenpropaganda weis machen will.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
12.02.2016 12:00 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Twist in Europa soll das ganze heilen. Hat anfangs sogar geklappt, weil Milliarden in die Rüstung gegangen sind. Jetzt hat man VW abserviert um die eigenen zu stärken und uns den Geldhahn durch die Bewertung von der Deutschen Bank abzudrehen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Entwurf, der EU-Bürger vor US-Geheimdiensten schützen soll, ist lückenhaft
USA: Mountainbiker wird von Grizzlybär getötet
Marvel: Tochter von Jessica Jones wird Captain America in neuem Avengers-Comic


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?