11.02.16 14:00 Uhr
 625
 

Ungarn: Staatschef Viktor Orban wittert einen "deutsch-türkischen Geheimpakt"

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban glaubt, dass es zum Thema syrische Kriegsflüchtlinge einen "deutsch-türkischen Geheimpakt" gibt.

Kanzlerin Angela Merkel wolle so eine halbe Million Asylsuchende aus der Türkei schaffen und diese per Zwang in den EU-Mitgliedsstaaten verteilen.

Diese geheime Abmachung müsse abgewendet werden, so Orban.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ungarn, Staatschef, Viktor Orban, Geheimpakt
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump und Viktor Orban bezeichnen sich scherzhaft als "schwarze Schafe"
Ungarn: Viktor Orban erfährt Klatsche - Parlament lehnt Flüchtlingsgesetz ab
Flüchtlingskrise: Viktor Orban weiter gegen Flüchtlingsquote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2016 14:05 Uhr von Borgir
 
+4 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2016 14:37 Uhr von CoffeMaker
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
"Dieser Orban, der sich einer Wertegemeinschaft zugehörig fühlt, sollte mal lernen, was Werte sind. "

Achso, Werte sind dann nur vorhanden wenn man sich Menschen reinholt deren die Werte des Landes egal sind.
Du bist ja ein richtiger Denker, nur schade das u nicht raffst das der Flüchtlingsstrom gelenkt und das hier eine massive Kolonisierung stattfindet und wenn du in Geschichte aufgepasst hättest wüsstest du was bei Kolonisierung passiert.
Kommentar ansehen
11.02.2016 16:44 Uhr von Mingo82
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Verstehe gar nicht warum Ungarn in der EU belassen wird.
Sollen sie halt mit Sanktionen fluten.
Kommentar ansehen
11.02.2016 19:24 Uhr von shadow#
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Soviel zum Thema Realitätsverlust...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump und Viktor Orban bezeichnen sich scherzhaft als "schwarze Schafe"
Ungarn: Viktor Orban erfährt Klatsche - Parlament lehnt Flüchtlingsgesetz ab
Flüchtlingskrise: Viktor Orban weiter gegen Flüchtlingsquote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?