11.02.16 13:28 Uhr
 92
 

Schweden: Inflation wohl schlechter als angenommen - Leitzins weiter gesenkt

Die Zentralbank Schwedens hat den Leitzins am heutigen Donnerstag noch einmal deutlich abgesenkt. Der Zinssatz, der ohnehin schon negativ war, wurde von minus 0,35 Prozent auf minus 0,5 Prozent abgesenkt.

"Angesichts niedrigerer Energiepreise und Mieterhöhungen dürfte die Inflation 2016 geringer ausfallen als im Dezember vorausgesagt", so die Begründung der Zentralbank.

Außerdem signalisierte die Bank "ein hohes Maß an Bereitschaft", dass die Geldpolitik bei einer niedrigen Teuerung weiter gelockert werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweden, Inflation, Leitzins
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Weltgrößtes Wasserflugzeug ist so groß wie eine Boeing 737
Türkei: Erdogan beschimpft Standard and Poor´s nach Herabstufung der Bonität
Tesla: Chef Elon Musk kanzelt Kritik wegen Todesfall brüsk ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2016 13:28 Uhr von Borgir
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es geht jemand davon aus, dass etwas schlechter wird als man angenommen hat. Auf diesen "Weissagungen" beruht ein ganzes Finanzsystem. Danke, für diese Anschauliche Verdeutlichung dieses Wahnsinns.
Kommentar ansehen
11.02.2016 16:30 Uhr von Borgir
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
GreatApollon

den Grund in der Asylpolitik zu sehen ist schon gewaltig kurzsichtig. Lächerlich fast schon.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Somalia: Selbstmordanschlag durch radikalislamische Al-Shabaab
Ibbenbüren: 79-jährige auf Friedhof vergewaltigt
Frankreich: Geiselnahme in Kirche beendet - Pfarrer enthauptet, Täter erschossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?