11.02.16 11:03 Uhr
 1.817
 

Schweiz: Tankstellenbetreiber wehrt sich effektiv gegen zukünftige Räuber

Ein Tankstellenbetreiber in der Schweiz hatte nach mehreren Einbrüchen und Überfällen innerhalb weniger Monate einfach die Nase voll.

Deshalb griff er zu einer ungewöhnlichen Maßnahme. Mit einem großen Plakat warnt er zukünftige Räuber, dass man rücksichtslos von der Schusswaffe gegen sie Gebrauch machen wird.

Die Kunden finden dieses Vorgehen gut. Sie halten es für richtig, sich so zu wehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Räuber, Tankstelle
Quelle: 20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hofheim: Mann von Zug überrollt
Bacharach: Bahn-Unfall mit zehn Verletzten
EU kann sich nicht über Verlängerung der Glyphosat-Zulassung einigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2016 13:23 Uhr von peterpan1970
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
korekt : ich würde das auch so machen ...
Kommentar ansehen
11.02.2016 14:46 Uhr von Teufelskeks
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Korrekte Sache! Wer anderer Leute Eigentum oder Gesundheit gefährdet um sich zu bereichern hat dadurch sein Recht auf körperliche unversehrtheit verwirkt.

Mein Haus - MEINE Regeln!
Kommentar ansehen
11.02.2016 15:06 Uhr von Wil
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gut gemeint, aber in falscher Sprache geschrieben, bzw. nicht multilingual.
So wird er die meisten Räuber nicht abschrecken.

Und wenn in Deutsch, dann so.
Du bös, ich Pistole, bang bang.

Der Supernazi

[ nachträglich editiert von Wil ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Briten rechneten nicht mit dem "Leave"
AfD wettert gegen nicht vorhandenes Nacktbadeverbot in Volkersdorf
Großbritannien nach dem Brexit: Reue bei vielen Befürwortern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?