11.02.16 10:27 Uhr
 833
 

München: Ein teures Musikinstrument wurde von Professor in der S-Bahn vergessen

Ein Musikprofessor hatte Anfang des Monats beim Aussteigen aus einer Münchner S-Bahn vergessen, sein wertvolles Musikinstrument mitzunehmen.

Es handelte sich um eine Bratsche und drei dazugehörige Bögen, welche einen Wert von etwa 100.000 Euro hat.

Bislang war die Suche nach den Gegenständen nicht von Erfolg gekrönt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, S-Bahn, Professor, vergessen, Musikinstrument
Quelle: arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Pikachu und Shiggy - jetzt gibt es die Dating-App für Pokemon Go
Norwegen: Seit zehn Jahren kotet Unbekannter Löcher von Golfklub zu
Flüchtling, der im Kleiderschrank 150.000€ fand, erhält Waren als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2016 10:47 Uhr von Durchschnittsdeutsch
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
So ist das hat heutzutage: Alles was du nicht direkt im Blick hast oder mal irgendwo vergessen wird geklaut!

Manchmal sogar, wenn du es noch festhältst.

Ich weiß nicht, man sagt ja, dass das Gefühl, dass "früher alles besser war" ein Trugschluss sei. Doch manchmal glaube ich tatsächlich, dass es so etwas vor 30 Jahren noch nicht gegeben hat.
Kommentar ansehen
11.02.2016 11:17 Uhr von Warpilein2
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nun musste ich doch glatt googlen was ne Bratsche ist -.-´ eine Art Violine nur bissel Größer und Tiefer gestimmt
Kommentar ansehen
11.02.2016 12:57 Uhr von OO88
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Polizei schreibt aber 16.000.- Euro laut Süddeutsche.
100.000.- Euro bis jetzt bei arcor und SN.
In 2 Tagen ist es dann auf 250.000.- Euro ...,.
Kommentar ansehen
11.02.2016 12:57 Uhr von myedition
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was? Sie wurde nicht von einem Flüchtling gefunden und zurück gegeben?! Unbelievable...
Kommentar ansehen
11.02.2016 13:59 Uhr von CrazyCatD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie scheinen Musiker die Streichinstrumente spielen besonders vergesslich zu sein:

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
11.02.2016 15:38 Uhr von Pavlov
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@warpilein

Vielleicht sagt dir der Begriff Viola ja mehr.

@OO88
Ich könnte jetzt wieder gehässig werden, und über eure Lesekompetenzen, die für SN-User ja für gewöhnlich nicht sehr ausgeprägt sind, herziehen, aber ich bleib mal konstruktiv:

Die Viola selbst hatte einen Wert von 16.000€, aber es befanden sich zusätzlich noch 3 weitere Bögen, ja die Dinger, womit man über das Instrument streicht!, im Kasten. Einige stammten aus dem 19. Jahrhundert. Die haben zusätzlich noch mal einen Wert von 80.000€.

Ergo: In der Summe 96.000€, was aufgerundet 100.000€ sind.

Klar soweit?
Kommentar ansehen
11.02.2016 21:32 Uhr von alaskapop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war nicht angenehm finde ich. hoffe er hat sein instrument wieder gefunden.weiß es selber von bekannten was so ein instrument kosten kann.also in besonderen fällen sind €1.000-bis 10.000 keine selten heit.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Göttingen: Messerstecherei nach "Deutsche sind Hunde" Provokation
Metronom-Zug Hamburg Bremen: Messerattacke nach Fahrkartenkontrolle
Limmattal: Fünfjährige in der Badewanne sexuell missbraucht - Mann Protestierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?