11.02.16 08:18 Uhr
 1.049
 

Laut Winfried Kretschmann hat Europa keine Alternative für Angela Merkel

Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist der Meinung, dass es für die Bundeskanzlerin Angela Merkel in Europa keine Alternative gibt.

"Wenn die Frau stürzt - welchen Regierungschef sehen Sie denn in Europa, der den Laden zusammenhält? Ich sehe ihn nicht" erklärte Kretschmann bei einer Veranstaltung.

Des weiteren ist der Ministerpräsident in der Flüchtlingskrise der gleichen Meinung wie Angela Merkel. Man kann diese nur europäisch in den Griff bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Europa, Angela Merkel, Alternative, Winfried Kretschmann
Quelle: arcor.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2016 08:32 Uhr von Erik.Hey
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
;) Und dann ist er natürlich der gleichen Meinung wie sie, ist dann klar das er so etwas sagt.
Kommentar ansehen
11.02.2016 08:40 Uhr von shadow_reaper
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Na dann, gute Nacht Europa. Warum das Experiment nicht als gescheitert ansehen und jeder macht wieder sein Ding? Weg mit dem Scheißeuro und zurück zur guten alten D-Mark.
Kommentar ansehen
11.02.2016 08:42 Uhr von mike1111
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn selbst Merkel mit alternativlosen Lösungen alternativlos ist, ja dann brauchen wir die alternativlose Merkel um diesen "Laden" zusammen zu halten. Ein wirklich guter "Laden" würde von alleine laufen, unabhängig von einer Person. Das die EU nur ein "Laden" ist entspricht der Wahrheit.
Sehen wir uns dieses Europa genauer an und erkennen Finanzkrisen, Bankenkrisen, Staatsverschuldungen, Wirtschaftskrisen und die all dies anführende politische Ohnmächtigkeit, welche die Ursache dafür ist. Die Ursache selbst zur alternativlosen Führung zu machen wird die Wirkungen nicht beheben sondern weitere Wirkungen beleben welche eine alternativlose Führung regelrecht erfordern.

Ich sehe Milllionen alternativen zu Merkel, denn Merkel ist nicht außergewöhnlicher als andere Menschen. Nur ihre Alternavislosigkeit grenzt sie aus, was bis zur schweigenden Handlungsunfähigkeit führt und damit aus Europa nur eine "Laden" macht.

Aber was will man schon von einem Parteimitglied hören außer einer Zustimmung zu einem anderen Parteimitglied.

Der Bauherr welcher sein Gebäude ständig selbst beschädigt wird ständig gebaucht werden um es wieder zu reparieren - aber es geht auch alternativlos anders, ohne Merkel und Co. und ständige Reparaturen
Kommentar ansehen
11.02.2016 08:45 Uhr von detluettje
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Die Merkel hält Europa zusammen?
Was hat der Typ in den letzten Monaten geraucht?
Ist es nicht Frau Merkel die mit ihrer Politik Europa zerstört?
Erst Griechenland ruinieren, Europa mit Flüchtlingen überschwemmen und die Wirtschaft mit ihren USA-Pudelsaktionen ruinieren.

Der Mann hat wirklich keine Ahnung.
Kommentar ansehen
11.02.2016 08:45 Uhr von Rongen
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Als ob ein Land ein Regierungschef braucht, das ist ja als ob er gesagt hätte die deutschen würden ohne ihre Führerin Merkel zugrunde gehen.
In einer Demokratie ist eine einzelne Person eigentlich unwichtig, und die Regierungsgewalt geht vom Volke aus, nicht vom Bundeskanzler, der hat das zu machen was ihm, vom Volk gesagt wird, und zwar IMMER und nicht nur alle 4 Jahre an der Urne.
Alleine schon das diese untragbare Frau nicht zurücktritt, und die gesamte handlungsunfähige Bundesregierung gleiche mit, denn das ist der Wille des Volkes, ist eine negierung jeglichen demokratischen Gedankens.
Kommentar ansehen
11.02.2016 08:59 Uhr von MossD
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Ein weiteres Beispiel dafür, dass wir längst in einer Kanzlerin-Diktatur angekommen sind, wenn selbst Oppositionsparteien Frau Merkel für alternativlos erklären. In einer Demokratie gibt es IMMER eine Alternative!
Kommentar ansehen
11.02.2016 09:10 Uhr von Slaydom
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@detlue
Also Griechenland hat sich selber ruiniert.
Ob die Lösung von Merkel da DIE Lösung war ist zu bezweifeln, aber schuld an ihrer Lage ist sie nicht. In Spanien und Italien geht es ja wieder Aufwärts.
Die Flüchtlinge kommen auch nicht wegen Merkel sondern, weil Europa USA und Russland seit Jahrzehnten versagen im nahen Osten.

@realisten
Das Volk überwacht die Wahlen schon, du kannst dich jederzeit freiwillig als Wahlhelfer einschreiben lassen und selber zählen ;)
Volkstribunal wäre ne überlegung wert...

Aber ne Alternative würde mir mom auch nicht einfallen.
Die SPD zerfleischt sich selbst
Die Grünen sind ne Katastrophe
Die Linken naja...
AFD omg bitte nicht.
FDP ähm nö
Und ab da wird es schon schwer überhaupt was zu finden. Die Piraten haben sich leider auch selbst zerstört, die hatten nämlich echt gute Leute in der Partei.

[ nachträglich editiert von Slaydom ]
Kommentar ansehen
11.02.2016 09:12 Uhr von Steel_Lynx
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Rongen

Seit wann regiert bei uns das Volk?

Da wird gewählt (nur ein Beispiel):
CDU 34%
SPD 37%
FDP 11%
GRÜN 6%
Rest 2%

Dann kommt eine Koalition von CDU und FDP (45%) und dann heißt es die CDU würde vom Volk gewählt.
Falsch! Die Mehrheit wollte die SPD und eine Koalition hat keiner gewählt.
Wo bitte entscheidet hier das Volk, wer regiert? Wer Regiert wird dadurch entschieden, wer mit wem zusammen Arbeiten will.

@News
Stimmt, für Europa gibt es nur Merkel.
Deutschland hingegen, hat auch andere Möglichkeiten.

Der Euro ist wichtig für den Handel. Schließlich ist Deutschland Export-Weltmeister.
Grund für den Werteverfall und die gesunkenen Einkommen (bzw. dem Geldwert) ist aber nicht der Euro, sondern Handelsabkommen und der Schengenraum.

Teure Arbeit in Billiglohn-Ländern und in Deutschland haben wir Billig-Arbeitskräfte für alle Bereiche.
Ohne Zollgebühren und mit offenen Grenzen, ist das kein Problem.
Kommentar ansehen
11.02.2016 09:37 Uhr von MossD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Steel_Lynx

Stimmt ja so nicht ganz. Die Mehrheit in Deinem Beispiel wolte eben nicht die SPD; 37% sind nicht die Mehrheit!
Es hätte auch der SPD und der FDP freigestanden miteinander zu koallieren, aber da die FDP in der Regel eine Koalition mit der CDU vorzieht (was auch dem Wähler bewusst sein sollte) kommt es zu CDU/FDP.
Der traditionelle Koalitionspartner der SPD sind die Grünen, aber die wären zusammen auf 43% gekommen. In so fern haben sich die Wähler mit 2% mehr für CDU/FDP entschieden.

[ nachträglich editiert von MossD ]
Kommentar ansehen
11.02.2016 09:44 Uhr von Oberlehrer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Klar, nur Deutsche können Europa zusammenhalten. Die sind halt besser als alle Ausländer ... populistisches Nazigeschwätz ... oops, das kam ja gar nicht von der AfD.
Kommentar ansehen
11.02.2016 09:53 Uhr von gugge01
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Also in einem hat Herr Kretschmar vollkommen Recht!

Wen Angelika Merkel aus dem Amt „Stürzt“, dann wird Herr Kretschmar und seine Freunde sehr zeitnah den Boden unter den Füßen verlieren.

Und das nicht metaphorisch sondern sehr real!
Kommentar ansehen
11.02.2016 09:56 Uhr von Suffocatio
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, es gibt wirklich niemand der Deutschlands Arbeiter noch besser ruinieren kann. Es gibt auch niemand, der den Bonzen noch mehr Macht verschaffen kann. Und es gibt auch niemand, der diese Frau daran hindert.
Wäre ja auch unlogisch, denn Bonzen halten nun mal zusammen.
Kommentar ansehen
11.02.2016 10:09 Uhr von Steel_Lynx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MossD
Habe das Beispiel extra so gewählt.

Die Regierenden Partei muss in Deutschland nicht 50% + haben.
Und nur weil es "normal ist" das diese Parteien eine Koalition bilden, ist das noch lange nicht richtig.

Stelle dir das mal so vor:
45% sind für mehr Gehalt
15% für längere Arbeitszeit
Und 40% für weniger Gehalt

Und obwohl die Mehrheit für mehr Gehalt ist, schließen sich die anderen beiden zusammen, haben 55% und es gibt längere Arbeitszeit mit gleichem Gehalt (faktisch also weniger Gehalt).
Da würde jeder auf die Barrikaden gehen.
Bei der Regierung ist sowas aber normal.

Man braucht zum regieren keine absolute Mehrheit.
Doch hat man diese und sei es auch nur durch eine Koalition, wird weniger dazwischen gefunkt.

[ nachträglich editiert von Steel_Lynx ]
Kommentar ansehen
11.02.2016 10:11 Uhr von derlausitzer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn eine Christdemokratin von einem Grünen gelobt wird, sollten sämtliche Alarmanlagen, bei der CDU, schrillen!
Kommentar ansehen
11.02.2016 10:16 Uhr von Missoni-n
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Leute, wenn alle Parteien das gleiche denken und machen, warum brauchen wir dann noch ein Parlament? Warum die teueren Abgeordneten?
Ja, dann gibt es wieder einen Kaiser, abm besten einen europäischen Napoleon oder einen römischen
Cäsar.
Liebe Politiker ihr macht euch von Stunde zu Stunde unglaubwürdiger.
Kommentar ansehen
11.02.2016 10:35 Uhr von d1pe
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wer keine Alternativen mehr sieht, hat die Demokratie aufgegeben. Sogar ein Diktator, der im Sinne des Volkes handelt, ist besser als Merkel, die durch ihre "demokratische Legitimation" glaubt, alles machen zu dürfen.
Kommentar ansehen
11.02.2016 10:53 Uhr von Slaydom
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@dipe
Es gibt kein Diktator der im Sinne des Volkes handelt.
Darüber hinaus, lieber ein paar Jahre schlecht regiert als ein Leben lang unter einem Tyrannen.
Kommentar ansehen
11.02.2016 10:53 Uhr von Skrilax
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das mag ja gut sein, aber eine Volksvertreterin der die Meinung des Volkes nicht interessiert gehört vom Stuhl geschubst, schade das es keine Pranger mehr gibt!
Kommentar ansehen
11.02.2016 10:59 Uhr von peterpan1970
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaub ich nicht ---- es gibt immer einen Plan B !!!
Kommentar ansehen
11.02.2016 10:59 Uhr von Mingo82
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Steel_Lynx
Das ist die Meinung des Volks.
Nur weil einzelne Individuen Egoismus und Faschismus vorziehen, heißt das noch lange nicht, dass der große Rest genauso tickt.
Kommentar ansehen
11.02.2016 11:13 Uhr von Truth_Hurts
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
tja Krätze, dann geht der Laden halt den Bach runter. Wenn das Konzept Europa inzwischen so vermodert ist dass es ohne eine selbstverliebte Zonenwachtel nicht mehr funktioniert dann ist sein Untergang "alternativlos".
Kommentar ansehen
11.02.2016 11:23 Uhr von Nichmitmir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso muss Europa eingentlich unbedingt zusammen gehalten werden?
Vorher ging es doch auch, und viel besser.
Kommentar ansehen
11.02.2016 12:09 Uhr von d1pe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Slaydom

Das Wort "Diktator" war vielleicht schlecht gewählt, da es schnell missverstanden werden kann und oftmals mit illegitimer Herrschaft gleichgesetzt wird. Was ich meinte ist, dass ein legitimer Alleinherrscher besser sein kann(!), als ein Parlament mit 630 Sitzen, in dem die Mehrheit dem Fraktionszwang unterworfen ist und so abstimmt, wie es die Kanzlerin will. Das ist Scheindemokratie. Hinzu kommt, dass die Kanzlerin ihre Legitimation mehrfach überschritten hat, sich einfach über Gesetze hinwegsetzt und anscheinend nicht weiß, dass sie an erster Stelle dem Deutschen Volke zu dienen hat.
Kommentar ansehen
11.02.2016 12:58 Uhr von RickyFuegobutt
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Kommentar ist wie durch Zauberhand verschwunden,ohne das ich benachrichtigt wurde.Das ist reine Willkür von irgendwelchen Admins.
Und der Obertürke Proletsonstwas kann hier machen was er will.
F*ckt euch
Kommentar ansehen
11.02.2016 20:06 Uhr von NilsGH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe eine: Meine Oma ... die ist 93, aber körperlich und geistig noch fit. Die würde so einige bessere Entscheidungen treffen, als unsere Spitzenpolitiker. Die hat nämlich von klein auf gelernt, was richtige Arbeit ist, ihr Leben lang hart gearbeitet, währenddessen Kinder groß gezogen und besitzt gesunden Menschenverstand.

[ nachträglich editiert von NilsGH ]

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?