10.02.16 16:48 Uhr
 96
 

Bozen/Südtirol: Ex-Militärpfarrer soll 30 Mio. Euro unterschlagen haben

Ein schier undurchschaubares Geflecht von Finanzanlagen und Gründungen von Scheinfirmen hat ein früherer Militärgeistlicher verursacht. Gelder von meist älteren Menschen, die ihm ihre Finanzen anvertrauten, wurden von ihm in Stiftungen investiert.

Mit der Vielzahl von Transaktionen gelang es dem Schwindler und seinen Mittätern Millionen für sich abzuzweigen, gab die Polizei bekannt. So wurden etwa 300 gutgläubige Anleger um 30 Millionen Euro betrogen. Bei ihnen handelt es sich meist um Pensionäre, die im Ausland leben.

Verraten wurde der 64-Jährige aus Argentinien stammende Prälat von einer ehemaligen Mitarbeiterin. Er befindet sich derzeit unter Hausarrest.