10.02.16 15:15 Uhr
 1.252
 

Niederlande: Transplantationslabor braucht Kotspenden von den Bürgern

In der Universitätsklinik in Leiden ist eine neue Spendenbank eröffnet worden: die Fäkalienbank (NDFB). Die Klinikleitung verkündete dies am letzten Freitag und teilte zugleich mit, dass man nun Personen sucht, die ihren Kot spenden wollen.

Mit den Kotspenden kann man Patienten mit diversen Darmerkrankungen helfen. Menschen, die zum Beispiel mit dem Darmbakterium "Clostridium difficile" infiziert sind, bekommen eine Kottransplantation im Darm. Voraussetzung für die Heilung ist, dass der Spender eine gesunde Darmflora hat.

Etwa 3.000 Patienten jährlich infizieren sich mit dem "Clostridium difficile". Meist geschieht dies nach einer Behandlung mit Antibiotika. Die Infektion ist leicht heilbar, wird aber in fünf Prozent der Fälle chronisch. Genau für diese Patienten ist die Kottransplantation das letzte Heilmittel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Niederlande, Spende, Transplantation, Kot
Quelle: nltimes.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2016 15:17 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was gibts denn da so als Entschädigung für die Spende?
Kommentar ansehen
10.02.2016 15:41 Uhr von kuno14
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
so ne scheisse.........
Kommentar ansehen
10.02.2016 15:49 Uhr von Schlappeseppel
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@rubberduck09

Klopapier ? ;-)
Kommentar ansehen
10.02.2016 18:29 Uhr von Sunwheel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@rubberduck09

Eine neue Brille.
Kommentar ansehen
10.02.2016 22:51 Uhr von ruediger18
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es das in echt?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?