10.02.16 08:35 Uhr
 309
 

Erste Kleinstlebewesen siedelten sich nach Gülle-Unfall in Fluss Neye an

2015 lief im Herbst Jauche in den Fluss Neye und sorgte dafür, dass alles Leben aus dem Fluss abgetötet wurde(ShortNews berichtete).

Informationen des Wupperverbands zufolge, gibt es nun wieder Kleinstlebewesen am Oberlauf der Neye.

Zudem hat sich der Sauerstoffgehalt in der Neye-Talsperre wieder stark verbessert. Das teilte der Wupperverband mit.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Unfall, Fluss, Gülle
Quelle: www1.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hanfplantagenfund
"Department S." oder "Jason King": Schauspieler Peter Wyngarde ist tot
Iris Berben erhebt Anschuldigungen: "Dieter Wedel hat mich fertiggemacht"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?