09.02.16 21:23 Uhr
 263
 

UNHCR: Türkei soll Flüchtlinge hineinlassen

Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen UNHCR hat die Türkei aufgerufen, ihre Grenzen für die schutzsuchenden Menschen aus dem syrischen Aleppo zu öffnen.

UNHCR-Sprecher Spindler erinnerte die Regierung in Ankara daran, dass jedes Land verpflichtet sei, Flüchtlinge aufzunehmen, die Krieg und Verfolgung ausgesetzt sind. Seine Organisation habe die internationale Gemeinschaft aufgefordert, die Türkei dabei intensiv zu unterstützen.

Aus der Stadt Aleppo sind in den vergangenen Tagen zehntausende Menschen vor der Offensive der syrischen Regierungstruppen geflohen, die von Luftangriffen der Russen unterstützt werden.


WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Flüchtling, UNHCR
Quelle: abendzeitung-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Schweden führt Behörde für die Gleichstellung von Frauen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2016 21:46 Uhr von Suffocatio
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Sind die noch ganz dicht!
Wohin hatt´s dann die Terroristen verschlagen.
Haben die sich in Luft aufgelöst?
Die Türkei wird wohl nicht so "dumm" sein wie uns Merkel!

[ nachträglich editiert von Suffocatio ]
Kommentar ansehen
10.02.2016 01:24 Uhr von taramtamtam
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Aleppo wird gerade vom IS beftreit. Die Leute können in ein paar Tagen wieder nach Hause zurück.
Kommentar ansehen
10.02.2016 01:24 Uhr von taramtamtam
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Aleppo wird gerade vom IS beftreit. Die Leute können in ein paar Tagen wieder nach Hause zurück.
Kommentar ansehen
10.02.2016 01:24 Uhr von taramtamtam
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Aleppo wird gerade vom IS beftreit. Die Leute können in ein paar Tagen wieder nach Hause zurück.
Kommentar ansehen
18.02.2016 15:20 Uhr von AlternativeStimme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das machen die auch,aber zuerst nach saftiger Bezahlung von Merkel

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?