09.02.16 17:57 Uhr
 525
 

Gute Einschaltquote für neue "Akte X" auf ProSieben: Fans nörgeln aber trotzdem

Mulder und Scully sind wieder zurück bei ProSieben. Nach 14 Jahren war das die erste neue Folge. Bei der Einschaltquote musste man sich am Montag nur dem Phänomen "The Big Bang Theory" geschlagen geben. Ein Haar in der Suppe wurde von den Fans aber doch gefunden.

Schauspieler David Duchovny in der Rolle des Fox Mulder wurde nicht mehr mit der gewohnten Stimme synchronisiert. Selbst eine Petition von Akte X-Fans konnte ProSieben nicht beeindrucken. Man könne und wolle sich aus redaktionellen Gründen nicht umstimmen lassen, ließ ProSieben verlauten.

Stärkster Verfolger war an jenem Montagabend "Wer wird Millionär". Bei der werberelevanten Gruppe (14-49 Jahren) ergab sich eine Quote von 2,52 Millionen (20,2 Prozent) für die aktuelle Folge von TBBT, 2,44 Millionen (19 Prozent) für Akte X und 1,7 Millionen (13,4 Prozent) für "Wer wird Millionär".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trusty77
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ProSieben, Akte, Einschaltquote, Akte X
Quelle: spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2016 17:57 Uhr von Trusty77
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zahlendreher in der Quelle bei Quote "The Big Bang Theory"wurde von 2,25 Mio auf 2,52 Mio korrigiert.
Kommentar ansehen
09.02.2016 18:03 Uhr von Justus5
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Auf jeden Fall ists jetzt die ganz große Weltverschwörung.
Das reicht nicht nur für 6 Folgen, sondern für mindestens 6 Staffeln.... ;)
Kommentar ansehen
09.02.2016 19:12 Uhr von CorradoG60
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
omg neue Stimme. Das hasse ich wie die Pest!!
Kommentar ansehen
09.02.2016 19:23 Uhr von Sijamboi
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die neue Stimme war echt zum abgewöhnen.
Kommentar ansehen
09.02.2016 19:23 Uhr von cappie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Moment. Das war doch auch bei Akte X Der Film schon so, dass Mulder ne neue Stimme hatte. War klar , dass das auch in der neuen Serie so sein wird. Der original Sprecher hat zu hoch gepokert. Er wollte zu viel Kohle !

Wer den Hals nicht voll kriegt... =)
Ich finds auch schlimm, kann aber damit leben.

[ nachträglich editiert von cappie ]
Kommentar ansehen
09.02.2016 19:34 Uhr von Teilzeitfrosch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ähm... NÖRGELN?????

Es gibt einen Unterschied zwischen kritisieren und nörgeln. Genauso wie es einen Unterschied gibt, eine Meldung unparteiisch oder bewerten und eine Seite abwerten zu präsentieren...
Kommentar ansehen
09.02.2016 19:51 Uhr von tfs
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@cappie Genau so gut, oder vielleicht sogar viel eher, könnte man sagen das die Produzierenden keinen angemessenen Preis zahlen wollten.

Gute Synchronstimmen sind extrem wichtig, und sie kosten halt etwas, allerdings werden sie überdurchschnittlich schlecht bezahlt. Wenn da mal 0,1% des Gesamtbudgets eingeplant werden, dann ist das schon viel.
Kommentar ansehen
09.02.2016 20:00 Uhr von Mauzen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Synchronsprecher "halten" nunmal nicht ewig. Entweder findet man sich damit ab, oder man schaut es eben mit Originalton.
Kommentar ansehen
10.02.2016 00:08 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Stimme?
Synchronisation ist sowieso Müll.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?